Zwergschecken – die Kaninchenrasse unter der Lupe

Bei Zwergschecken handelt es sich um eine vergleichsweise „neue“ Kaninchenrasse, die erst in den Neunzigerjahren entstand.

Die Tiere sind zutraulich und lassen sich einfach zähmen, zudem eignen sie sich für Anfänger.

Doch einige Besonderheiten weisen sie dennoch auf. Um welche es sich dabei handelt, erfährst du bei uns.

Steckbrief

  • Größe: 20 bis 35 Zentimeter
  • Gewicht: 1,2 bis etwa 2,0 Kilogramm
  • Alter: 8 bis 12 Jahre
  • Farben: zwei- oder dreifarbig gescheckt mit der Grundfarbe Weiß
  • Charakter: zutraulich, ruhig, neugierig
  • Haltung: in kleinen Gruppen

Der Charakter der Zwergschecken

Die Zwergschecken sind ruhige und gelassene Tiere, die einen ausgeglichenen Charakter aufweisen und friedfertig sind.

Sie sind jedoch auch neugierig und nehmen gerne an deinem Alltag teil.

Da sie wenig schreckhaft sind, eignen sie sich sowohl für Kinder als auch für erwachsene Anfänger in der Haltung von Kaninchen.

Entstanden ist diese Rasse in Deutschland, wo sie in den 1990er Jahren offiziell anerkannt wurde.

Dennoch finden sich die Tiere nach wie vor nur selten in der Zoohandlung.

Wenn du dich für einen Vertreter der Zwergkaninchen interessierst, solltest du daher also besser einen Züchter aufsuchen.

Bedenke zudem, dass die neugierigen und agilen Tiere ebenfalls eine Weile benötigen, um sich an dich zu gewöhnen. Sie werden zwar schnell zahm und zutraulich und kuscheln dann gerne, das ist jedoch nicht sofort am ersten Tag im neuen Zuhause der Fall.

Zudem eignen sie sich für Kinder.

Aufgrund ihrer geringen Größe und des leichten Gewichts solltest du allerdings darauf achten, dass sie nicht ständig angehoben werden. Denn das kann die Tiere stressen und sich damit negativ auf die Bindung zum Menschen sowie die Gesundheit auswirken.

Wenn du diese Punkte berücksichtigst, kannst du sehr viel Freude an den Zwergschecken haben.

Haltung der Zwergschecken

Zwergschecken sind sehr soziale Tiere, die du wenigstens als Pärchen halten solltest. Noch besser wäre eine kleine Gruppe. Hierdurch haben sie Artgenossen, mit denen sie spielen und kommunizieren können.

Die Kaninchen putzen sich oftmals gegenseitig und schlafen dicht beieinander.

Voraussetzung für ein gutes Verhältnis zwischen den Tieren ist allerdings, dass sie ausreichend Platz haben und gut miteinander vergesellschaftet wurden.

Zudem müssen genug Ressourcen vorhanden und die Kaninchen ausgelastet sein.

Plane daher eine Grundfläche von zwei Quadratmetern pro Kaninchen ein.

Wähle ein sehr großes Modell, das am besten über mehrere Etagen verfügt. Auf diese Weise kannst du trotz einer geringen Standfläche mehr Platz schaffen. Die Tiere können sich so ausweichen, was Aggressionen vorbeugt und sie ausgeglichener werden lässt.

Zudem kannst du durch die mehreren Etagen mehr Schlafhäuser und damit Rückzugsmöglichkeiten sowie Futterstellen und Beschäftigungen anbieten.

Unsere Empfehlung: Wähle ein Kaninchenheim, das eine große Grundfläche hat und aus Holz gefertigt wurde. Es finden sich sogar individuelle Anfertigungen, die zudem noch einen dekorativen Charakter haben.

Fellfarben der Zwergschecken

Weit verbreitet sind die Fellfarben Weiß mit schwarzen Flecken und Weiß mit silbernen, beziehungsweise blauen Flecken.

Auch eine Mischung aus Havanna und Weiß sowie dreifarbige Schecken sind möglich.

Die Grundfarbe ist zumeist Weiß. Die Auswahl bei der Farbe ist also begrenzt.

Wie lassen sich Zwergschecken beschäftigen?

Hier unterscheidet sich die Rasse nicht stark von anderen Kaninchen.

Eine gute Beschäftigung mit dir ist anfangs das Anlocken und das Gewöhnen an die Pflege des Fells sowie Untersuchungen.

Für die Kaninchen unter sich oder auch für jedes Tier einzeln kannst du zudem verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten.

Günstig sind beispielsweise:

  • Futterbälle oder Kugeln
  • Zweige und Äste
  • selbstgemachte Leckerlies
  • kleine Hindernisse, die übersprungen oder überstiegen werden müssen
  • Freilauf in der Wohnung oder in einem Gehege
  • Kaninhop
  • Spaziergänge an der Leine

Hierdurch werden die Kaninchen sowohl geistig als auch körperlich gefördert und gefordert. Sie können dabei lernen und sich ausreichend bewegen.

Da die Zwergschecken neugierig sind, entdecken sie zudem gerne Neues.

Du kannst daher auch Abwechslung im Gehege oder Freilauf und bei der Futtersuche anbieten.

Wenn die Tiere gelernt haben, auf eine Kaninchentoilette zu gehen und du einen kompletten Raum oder sogar die Wohnung absichern und sie beaufsichtigen kannst, kannst du ihnen längeren Freilauf geben.

Dadurch können sie besser am Alltag teilnehmen und werden noch zahmer.

Achte dabei aber darauf, dass sie keine Stromkabel, Teppiche, Polstermöbel oder giftige Zimmerpflanzen anfressen. Denn dies könnte zu gesundheitlichen Problemen führen.

Wie sieht die Pflege der Zwergschecken aus?

Die Zwergschecken haben ein kurzes und glattes Fell.

Hierdurch ist die Pflege in dieser Hinsicht einfach: Regelmäßiges Bürsten reicht für das Fell vollkommen aus.

Achte lediglich darauf, dass sich keine Verschmutzungen festsetzen und das Fell nicht nass wird oder feucht ist.

Denn dann könnte die Haut leiden und es besteht die Möglichkeit, dass sich Entzündungen bilden oder die Zwergschecken von Fliegenmaden befallen werden.

Aus diesem Grund solltest du deine Tiere auch täglich überprüfen. Veränderungen der Haut, aber auch andere potenzielle Probleme fallen so frühzeitig auf.

Gewöhne deine Kaninchen von Anfang an daran, täglich untersucht zu werden. Bewahre dabei die Geduld und geh sanft vor. Dadurch bereitet diese Art der Pflege keinen Stress, sondern wird als Streicheleinheit empfunden.

Das erleichtert die medizinische Versorgung ungemein und kann zudem die Bindung zwischen dir und den Tieren stärken.

Ernährung von Zwergschecken

In der Ernährung unterscheiden sich die Zwergschecken nicht von anderen Kaninchen.

Dennoch solltest du dich eingehend damit befassen, denn fertiges Trockenfutter aus dem Handel ist sehr oft nicht artgerecht und kann Erkrankungen begünstigen.

Besser ist eine Fütterung mit Grünfutter, Heu, Gemüse und Obst.

Zudem kannst du frische Zweige und Äste anbieten, die im Optimalfall noch belaubt sind.

Auf diese Weise nutzen sich die lebenslang wachsenden Zähne ab und bleiben auf einer normalen Länge. Hinzu kommt, dass Gerbstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe dem Speiseplan hinzugefügt werden.

Davon abgesehen sind deine Kaninchen länger mit dieser Art der Ernährung beschäftigt.

Auch das trägt dazu bei, dass sie ausgeglichen sind und sich die Zwergschecken zum einen untereinander besser verstehen und aufnahmefähiger sind.

Die Eignung von Zwergschecken

Wie bereits eingangs angesprochen, eignen sich Zwergschecken gut für Anfänger und auch für Kinder.

Insbesondere bei Kindern sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sie die Körpersprache der Tiere richtig lesen können, ihr Ruhebedürfnis respektieren und sie zudem nicht häufig hochheben.

Denn aufgrund der geringen Größe und des leichten Gewichts sind Zwergkaninchen generell auch für Kinder händelbar.

Das verleitet sie jedoch auch dazu, sie häufiger anzuheben und zu tragen. Kläre Kinder daher umfassend darüber auf, dass die Tiere dadurch gestresst und davon krank werden können.

Besser ist es, wenn sie die Tiere zu sich locken und sie auf den Schoß springen lassen. Auf diese Weise ist die Situation für alle deutlich entspannter und sicherer.

Als Anfänger in der Kaninchenhaltung solltest du dich zudem eingehend mit möglichen Parasiten und Krankheiten befassen.

Denn dann kannst du sie so früh wie möglich behandeln lassen. Auch Ernährung und das sichere Halten sind wichtig.

Hierdurch kannst du Problemen und Verletzungen vorbeugen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel kostet eine Zwergschecke?

Das ist davon abhängig, wo du die Tiere kaufst.

In der Regel musst du allerdings nicht mit mehr als 30 Euro pro Kaninchen rechnen. Der Preis kann jedoch auch höher ausfallen.

Wo solltest du eine Zwergschecke kaufen?

Die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind:

  • Züchter
  • Zoofachhandlung
  • Tierheim beziehungsweise Tierschutz
  • private Abgaben

Wenn du reinrassige Jungtiere möchtest, solltest du einen Züchter aufsuchen.

Denn hier wurden die Elterntiere Untersuchungen unterzogen, die die Gesundheit sicherstellen und das Vererben von Krankheiten oder genetischen Problemen verhindern sollen.

Wie groß sind die Würfe von Zwergschecken?

Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht.

Die Wurfgröße kann stark variieren und liegt etwa zwischen drei und zwölf Jungtieren.

Das solltest du bedenken, wenn du dir Weibchen und Männchen anschaffst. Lasse sie frühzeitig kastrieren, damit kein ungewollter Nachwuchs entsteht.

Eine Kastration ist zudem auch aus weiteren Gründen sinnvoll.

Können Zwergschecken im Freien gehalten werden?

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, sie im Freien zu halten.

Hierfür musst du jedoch einigen Aufwand betreiben. Denn der Stall muss gut isoliert sein.

Zudem musst du das Gehege umfassend absichern, damit die Kaninchen weder nach draußen noch andere Tiere hineingelangen können, etwa Greifvögel.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar