Hamster blutet aus der Nase: 10 häufige Ursachen inkl. Behandlung

Hamster verliert Fell [16 häufige ...

Nasenbluten bei deinem Hamster sind ein Alarmzeichen, das du auf keinen Fall ignorieren solltest.

Nicht selten sind gefährliche Ursachen dafür verantwortlich.

In diesem Beitrag zeigen wir dir die 10 häufigsten Gründe für eine blutende Hamster-Nase auf und verraten dir außerdem, was du sofort dagegen tun kannst und wann ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich wird.

Warum blutet mein Hamster aus der Nase?

Für Nasenbluten bei einem Hamster können sich mehrere Ursachen verantwortlich zeigen. Verletzungen, Krankheiten aber auch trockene Raumluft sind potenzielle Auslöser. In jedem Fall solltest du schnell eine Diagnose erstellen lassen, um eine frühzeitige Behandlung zu ermöglichen.

10 häufige Ursachen für eine blutende Hamster-Nase

Ursache 1: Nasenbluten durch Trockenheit

Vielleicht kennst du dieses Problem von dir selbst…

Im Sommer setzen der Nasenschleimhaut Klimaanlagen und Ventilatoren zu. Im Winter muss sie mit trockener Heizungsluft zurechtkommen. Durch den geringen Feuchtigkeitsgehalt trocknet die Schleimhaut aus, spannt und wird empfindlicher sowie dünner.

Bereits ein Niesen kann dann ausreichen, um ein oberflächlich verlaufendes Blutgefäß zum Platzen zu bringen. Oftmals wird das Nasenbluten auch ohne zusätzliche Belastung ausgelöst.

Die aus der Nase austretende Blutmenge ist klein und gerinnt bei einem anderweitig gesunden Hamster schnell. In vielen Fällen wirst du lediglich geringe Rückstände an einem Nasenloch oder an dem Fell in Nasennähe bemerken.

Eine Behandlung ist nicht notwendig, wenn das Nasenbluten bei deinem Hamster einmalig auftritt, gering ausfällt und keine weiteren Krankheitssymptome vorhanden sind.

Dennoch solltest du die Ursache beheben, denn trockene Schleimhäute sind nicht nur anfälliger für Nasenbluten. Sie können ihrer Funktion beim Befeuchten und Erwärmen der Atemluft nicht mehr nachkommen.

Zudem können sich Risse bilden und Krankheitserreger dringen leichter ein.

Die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit kommt aus eben diesen Gründen auch dir selbst zugute. Das Risiko für Erkältungen verringert sich und du kannst damit sogar Kopfschmerzen vorbeugen.

Dazu sind lediglich einige kleine Änderungen notwendig:

Lüften:

Regelmäßiges kurzes Lüften verhindert, dass die Raumluft zu trocken wird und eine erhöhte Keimbelastung aufweist. Achte dabei aber darauf, dass der Hamsterkäfig keine Zugluft abbekommt und das Zimmer nicht zu stark auskühlt.

Zimmerpflanzen:

Pflanzen können das Raumklima deutlich verbessern.

Berücksichtige bei der Auswahl jedoch, dass dein Hamster keinesfalls an die Gewächse gelangen darf. Auch abfallende Blätter müssen sich außerhalb der Reichweite befinden. Denn eine große Anzahl an Pflanzen ist giftig für die kleinen Nager und selbst für die Fütterung geeignete Kräuter sollten nicht in zu großen Mengen aufgenommen werden.


Luftbefeuchter:

Ein feuchtes Tuch oder eine Wasserschale auf der Heizung kann zur leichten Befeuchtung eingesetzt werden.

Ist die Raumluft dauerhaft sehr trocken, kann ein Luftbefeuchter die bessere Wahl sein. Moderne Modelle enthalten zudem Hygrometer, die die Luftfeuchtigkeit messen und sich automatisch an- oder ausschalten.

Ursache 2: Blutungen nach einem Sturz

Hamster können zwar springen, sich aufgrund ihres Körperbaus jedoch nicht gut abfangen.

Zudem sind sie kurzsichtig und damit nur schlecht in der Lage, ihre Sprünge und Landungen auf größere Entfernungen abzuschätzen.

Bereits ein Sturz im oder aus dem Käfig kann daher erhebliche Verletzungen erzeugen. Innere Blutungen, Gehirnerschütterungen und Knochenbrüche sind leider nicht ungewöhnlich.

Hierbei kann es auch zu Blutungen aus der Nase kommen.

Hast du einen Sturz beobachtet, solltest du deinen Hamster umgehend zu einem Tierarzt bringen. Möglicherweise sind Verletzungen durch den anfänglichen Schock und Adrenalinschub nicht direkt ersichtlich.

Hinweis: Als ungefährlich gelten Stürze aus kleinen Entfernungen, die in etwa der maximalen Sprunghöhe deines Hamsters entsprechen. Auch, wenn dein Tier auf einer weichen Unterlage – wie Einstreu oder dem Sofa – gelandet ist, ist die Gefahr für Verletzungen entsprechend geringer.

Ursache 3: Verletzungen

Eine Verletzung in der Nase ist aufgrund der geringen Größe der Nasenlöcher selten, aber möglich.

Stacheln oder Dornen am Futter, Splitter und andere Fremdkörper können diese erzeugen. Ebenso kann es durch eine gespaltene Kralle oder bei Kämpfen zu Kratzern direkt an der Nasenöffnung kommen.

Solange keine Fremdkörper in der Nase verbleiben und du deinen Hamster aufmerksam beobachtest, um Infektionen frühzeitig zu erkennen, sind kleinere Wunden unproblematisch und heilen in der Regel gut ab.

Ist das nicht der Fall, muss gegebenenfalls eine medikamentöse Behandlung erfolgen. Diese ist angeraten, wenn die folgenden Anzeichen auftreten:

  • starke Rötungen
  • Schwellungen
  • eitriger Ausfluss
  • anhaltende oder immer wieder auftretende Blutungen
  • erschwerte Atmung und auffällige Atemgeräusche

Ursache 4: Tumore

Sowohl gutartige als auch bösartige Tumore können umliegendes Gewebe schädigen oder aber aufplatzen und bluten.

Leider ist eine Behandlung in diesen Fällen nicht möglich. Lediglich die Begleiterscheinungen können durch Medikamente gelindert werden.

Selbst diese Maßnahmen können jedoch nur für eine begrenzte Zeit erfolgen. Auch wenn es schwerfällt, kannst du deinem Tier daher nur eine angenehme restliche Zeit bereiten.

Ursache 5: Infektionen und Allergien

Erkältungen, Schnupfen, Allergien und Reizungen der Nasenschleimhaut rufen Niesen und entzündliche Reaktionen der hervor. Die Schleimhaut wird empfindlich, produziert mehr Sekret und wird stärker durchblutet.

Bereits kleinste Verletzungen können dann Blutungen auslösen.

Die Ursachen lassen sich in diesen Fällen oftmals mit geringem Aufwand beseitigen.

Bei Erkältungen und Schnupfen bietet sich die Stärkung des Immunsystems in Verbindung mit Wärme und Inhalation an.

Achte darauf, dass die Symptome innerhalb weniger Tage abklingen. Geschieht dies nicht, solltest du einen Tierarzt aufsuchen. Denn ein vermeintlich harmloser Schnupfen beim Hamster kann sich innerhalb kurzer Zeit zu einer Lungenentzündung entwickeln.

Tritt eine solche ein, ist die erforderliche Therapie deutlich schwerer und langwieriger. Zudem kann die Lungenentzündung gerade bei sehr jungen, älteren oder bereits geschwächten Tieren zum Tode führen.

Zögere den Tierarztbesuch daher nicht hinaus!

Bei Allergien kann sich die Suche nach dem jeweiligen Auslöser ebenfalls schwierig gestalten. Denn allergische Reaktionen können in jedem Alter erstmalig auftreten. Sind die Atemwege betroffen, handelt es sich in der Regel um:

  • Pollen
  • Einstreu
  • Staub
  • Reinigungsmittel

Anders als Kontaktallergien lässt sich die Ursache nur mit erheblichem Aufwand finden.

Ein Wechsel der Einstreu oder eine Belastung durch Staub ist verhältnismäßig einfach festzustellen. Der Einsatz aggressiver Reinigungsmittel ist generell zu vermeiden.

Ein starker Pollenflug ist aber meist nur dann festzustellen, wenn eine entsprechende App verwendet wird.

Als Unterstützung der Behandlung durch den Tierarzt bietet sich das Anbringen von Pollenschutzgittern an den Fenstern an. Zudem sollte ein erhöhtes Staubaufkommen vermieden werden.

Ursache 6: Blutgerinnungsstörungen

Damit Blut gerinnen kann, benötigt der Körper ausreichend Vitamin K.

Besteht ein Mangel an diesem Mikronährstoff, können auch minimale Verletzungen erhebliche Blutungen erzeugen. Kräuter und grünes Gemüse, Eier und Getreide sind besonders reich an Vitamin K.

Das Problem an diesem Zustand ist, dass sich die Blutgerinnungsstörung nur durch umfassende Ursachenforschung oder durch einen „Glücksfall“ erkennen lässt.

Hat sich dein Hamster gekratzt und hält die Blutung sehr lange an, ist das bereits ein eindeutiger Hinweis.

Allerdings treten diese Fälle selten direkt vor deinen Augen ein. Meist führt daher das Ausschlussverfahren zu einer Diagnose oder es bleibt zunächst bei einer Vermutung.

Durch entsprechende Vitaminpräparate und die Umstellung des Futters kann das Defizit jedoch behoben werden.

Ursache 7: Erkrankungen der Leber und Nieren

Wenn die Nase deines Hamsters blutet, stehen innere Organe als Auslöser oftmals nicht direkt im Fokus.

Funktionseinschränkungen der Leber und der Nieren können sich jedoch auf den gesamten Körper auswirken. Da die Filterleistung nicht mehr ausreicht, um Giftstoffe und Abbauprodukte aus dem Körper zu entfernen, erreichen diese im Organismus hohe Werte und können weitere Organe schädigen.

Zudem wirken sie sich erheblich auf den Ablauf von (lebensnotwendigen) Prozessen aus.

Bei ernsthaften und fortgeschrittenen Erkrankungen sind dann keine Verletzungen mehr notwendig, um Blutungen auszulösen.

Nicht immer sind diese auf die Nase begrenzt.

Neben genereller Apathie, dem Verlust von Appetit und Veränderungen des Fells sind auch Blutungen aus dem Maul sowie blutiger Urin möglich. Gewichtsveränderungen, ein aufgeblähter Bauch beziehungsweise Wasserbauch und geschwollene Pfoten können ebenfalls auftreten.

Eine Vorbeugung ist nur in sehr begrenztem Maße möglich.

Gleiches gilt für die Behandlung: Der Einsatz von Medikamenten ist zumindest bei den Nieren möglich. Eine Heilung lässt sich damit jedoch oftmals nicht erzielen.

Dennoch solltest du einen Tierarzt aufsuchen, um mit den Erkrankungen einhergehende Schmerzen und andere Einschränkungen des Wohlbefindens auszuschließen oder lindern zu lassen.

Ursache 8: Zu lange Zähne

Eine Besonderheit bei dem Gebiss des Nagers sind die Nagezähne.

Diese wachsen lebenslang immer weiter.

Fehlt das notwendige Material, um sie abzunutzen und damit das Wachstum zu regulieren, können sich die unteren Zähne in den Oberkiefer bohren.

Hierdurch entstehen blutige und eitrige Wunden.

Zudem kann es durch entzündliche Reaktionen und Keime zu der Bildung von Kanälen zwischen Mundraum und Nasengängen kommen. Das Blut kann daher ebenso wie Eiter aus der Nase austreten.

Auffällig ist dabei, dass dein Hamster Futter verweigert und auch Schwierigkeiten beim Trinken hat.

Der Allgemeinzustand kann daher erheblich leiden.

Eine Behandlung ist mit Antibiotika möglich. Bei weit fortgeschrittenen Infektionen kann diese Form der Therapie jedoch ebenfalls entfallen.

Ursache 9: Vergiftungen

Zu Vergiftungen kann es auf verschiedenen Wegen kommen: Zimmerpflanzen, Verunreinigungen des Futters oder falsche Futtermittel, Medikamente und Reinigungsmittel kommen als Auslöser infrage.

So unterschiedlich wie der jeweilige Giftstoff sein kann, so unterschiedlich fallen auch die möglichen Symptome aus.

Nasenbluten beim Hamster lässt sich vor allem auf Substanzen zurückführen, die blutverdünnend wirken. Dafür reicht bereits ein Stück einer Aspirin-Tablette aus, die dir heruntergefallen ist und von deinem Tier aufgenommen wird.

Hast du beobachtet, wie der Nager an einer Pflanze knabbert oder hatte er Gelegenheit, etwas anderes Ungeeignetes zu fressen, such einen Tierarzt auf und gib alle Informationen, die du selbst hast.

  • Welche Zimmerpflanzen befinden sich im Raum?
  • Was hast du in den letzten Tagen gefüttert?
  • Welche Reinigungsmittel setzt du im Käfig ein?
  • Gab es Gelegenheiten, bei denen dein Hamster außerhalb des Käfigs etwas aufgenommen haben kann?

Abhängig davon kann eine Behandlung mit entsprechenden Gegenmitteln erfolgen. Da Hamster nicht erbrechen können, kann der Giftstoff lange Zeit im Körper verbleiben und sich hier ausbreiten.

Schnelles Handeln ist hier gefragt!

Ursache 10: Alter

Mit zunehmendem Alter wird dein Hamster einige Beschwerden entwickeln.

Bewegungen fallen schwerer und die Aktivität nimmt ab. Die Tiere werden anfälliger für Krankheiten und das Risiko für die Bildung von Tumoren steigt. Die Haut wird dünner und Verletzungen treten schneller auf.

Hinzu kommen eingeschränkte Organfunktionen und eine langsamere Zellerneuerung.

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass dein Hamster unter Nasenbluten leiden kann.

Nicht immer lässt sich die Ursache dafür auf einen Auslöser eingrenzen. Der Grund für eine blutende Nase kann auch in der Kombination daraus und der resultierenden allgemeinen Schwächung zu finden sein.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar