Können Kaninchen Schluckauf bekommen? Ursachen und Vorbeugung

Können Kaninchen Schluckauf bekommen? Was nach einer banalen Frage klingen mag, ist wichtig für die Einschätzung der Gesundheit deines Tieres.

Denn nicht immer handelt es sich bei einem vermeintlichen Schluckauf um eine harmlose Erscheinung. In einigen Fällen können auch ernsthafte medizinische Probleme dafür verantwortlich sein.

In diesem Beitrag verraten wir dir, wie du Schluckauf bei Kaninchen erkennst, wann dieser zum Problem wird und wie du gezielt Vorbeugungen treffen kannst.

Los geht’s!

Kaninchen und Schluckauf – Ursache

Ja, Kaninchen können Schluckauf bekommen.

Dieser entsteht, wenn die Tiere sehr hastig fressen und dabei nicht nur Futter, sondern auch Luft aufnehmen.

Da sie weder aufstoßen noch sich übergeben können, ist die Luft im Magen gefangen. Das löst Krämpfe des Zwerchfells aus. Beim Trinken kann sich ein ähnliches Problem einstellen.

Diese Krämpfe oder Spasmen sorgen für Aufwärtsbewegungen von Zwerchfell und Magen.

Bei Kaninchen wirkt es wie eine Kombination aus Zucken und Nicken. Die Frequenz kann sehr hoch sein, wodurch der Schluckauf rasant erfolgt und befremdlich wirken kann.

Das bedeutet: Wenn du noch nie ein Kaninchen mit Schluckauf gesehen hast, könntest du zunächst ein ernsthaftes gesundheitliches Problem befürchten. Denn durch die Geschwindigkeit kann der Schluckauf auch an einen Krampfanfall erinnern.

Schluckauf bei Kaninchen vorbeugen

Der Schluckauf bedingt durch schnelles Fressen oder Trinken ist harmlos, aber dennoch unangenehm für deine Kaninchen. Damit es nicht immer wieder dazu kommt, kannst du entsprechende Vorkehrungen treffen.

Dafür reichen diese einfachen Änderungen aus:

  1. Biete mehrere Wasserquellen an: Für jedes Tier sollte eine Trinkflasche vorhanden sein. Zusätzlich kannst du auch noch eine Schüssel mit Wasser aufstellen, denn einige Kaninchen bevorzugen es daraus zu trinken.
  2. Stelle verschiedene Näpfe auf: Damit Kaninchen nicht hastig fressen, sollte jedes Tier einen eigenen Napf für Frischfutter haben. Hierdurch gibt es keine Streitigkeiten um das Futter und jeder Vierbeiner kann in Ruhe fressen. Gegebenenfalls kannst du die Kaninchen auch räumlich etwas trennen und damit für mehr Entspannung sorgen. Futterspiele und versteckte Leckereien sind eine weitere Möglichkeit, die Fressdauer zu verlängern.
  3. Füttere häufiger: Wenn die Kaninchen regelrecht ausgehungert sind, führt das nicht nur zu schnellem Fressen. Da die Tiere einen sogenannten Stopfmagen haben, müssen sie über den Tag verteilt zahlreiche kleine Mahlzeiten aufnehmen. Ist das nicht möglich, schlagen sie sich den Magen zu schnell voll und haben im Anschluss Schluckauf. Heu sollte durchgängig zur Verfügung stehen. Auch Äste und Grünfutter kannst du länger anbieten. Obst und Gemüse solltest du wenigstens zweimal täglich anbieten. Im Sommer allerdings nur in einem kleinen Maß, damit das Futter nicht verdirbt oder Insekten davon angelockt werden.

Achte zudem darauf, ob es bei deinen Kaninchen Konflikte gibt.

Ist ein Tier dominant, kann es beispielsweise verhindern, dass andere sich dem Futter nähern und damit hastiges Fressen und andere Probleme erzeugen.

Hier ist ein räumliches Trennen während der Fütterung und das Aufstellen mehrerer Futternäpfe mehr als angeraten.

Wie lange dauert der Schluckauf bei Kaninchen?

Ähnlich wie bei Menschen, Hunden und Katzen dauert der Schluckauf bei Kaninchen in der Regel nur wenige Minuten. Er kann also nur direkt nach dem Fressen oder Trinken beobachtet werden.

Das macht Kontrollen des Problems für dich einfacher.

Beobachte also, ob sich deine Tiere auf Futter und Wasser stürzen und danach auffällig mit dem Kopf nicken oder ob der Schluckauf scheinbar aus dem Nichts heraus auftritt. Denn das kann ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Unterscheidung sein.

Wenn Schluckauf gefährlich ist

Neben der harmlosen Variante des Schluckaufs durch zu schnelles Fressen oder Trinken kann dieser auch ein Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen sein.

Betroffen sein können das Verdauungssystem oder die Atmung. Auch Unverträglichkeiten sind eine Möglichkeit.

Hinweise darauf sind:

  • der Schluckauf tritt nicht direkt nach dem Fressen auf
  • die Dauer ist deutlich länger als wenige Minuten
  • Kaninchen finden dadurch nicht zur Ruhe

Wenn der Schluckauf bei deinem Kaninchen also mehrere Stunden oder gar Tage lang dauert, wird es Zeit für einen Tierarztbesuch.

Gegebenenfalls reicht es aus, auf bestimmte Futtermittel zu verzichten.

In anderen Fällen kann hingegen die Gabe von Medikamenten oder gar eine Operation erforderlich sein. Beobachte deine Tiere vor dem Arztbesuch so gut wie möglich, um eventuell bestehende weitere Krankheitsanzeichen zu erkennen.

Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Kurzatmigkeit
  • harter, praller Bauch
  • Aufreißen des Mundes
  • auffällig häufiges Strecken
  • Apathie
  • Veränderungen des Kots
  • Empfindlichkeit gegenüber Berührungen

Warum haben junge und ängstliche Kaninchen häufiger Schluckauf?

Einfache Antwort: Weil sie (noch) unsicher beim Fressen sind.

So können sie beispielsweise aus Angst, dass das Futter weggenommen wird, besonders schnell fressen.

Auch bei Unsicherheit gegenüber ihren Artgenossen ist die Geschwindigkeit höher. Jedes Tier versucht dann, sich seinen Anteil zu sichern. Erst mit wachsendem Zutrauen und höherer Sicherheit reguliert sich das Fressen. Denn die Tiere lernen natürlich mit der Zeit, dass sie bei dir keinen Hunger leiden müssen.

Neben der reinen Geschwindigkeit liegt die Neigung zu Schluckauf auch an der Wahl des Futters.

Junge und ängstliche Tiere wählen vorrangig Futter, dass schnell gefressen werden kann.

Bietest du Körnerfutter oder Pellets an, werden sie eher diese Varianten aufnehmen als Gemüse, Obst und Heu oder Grünfutter. Ausgewogen und gesund ist das auf Dauer nicht. Das hochkalorische Futter solltest du daher sehr sparsam einsetzen und besser mehrere Mahlzeiten füttern.

Als Reserve sollten natürlich immer Heu und anderes trockenes Futter zur Verfügung stehen. Das ist nicht nur aufgrund des Stopfmagens sinnvoll, sondern ebenso für die Gewöhnung an das Futter und eine normale Fressgeschwindigkeit.

Macht der Schluckauf von Kaninchen ein Geräusch?

Bei Schluckauf geben die Kaninchen ebenso ein „hick“ von sich wie wir Menschen.

Allerdings sehr viel leiser. Oftmals ist es daher kaum zu hören.

Besser zu erkennen ist der Schluckauf an den typischen Bewegungen, die die Tiere dabei machen. Der Kopf zuckt immer wieder nach oben und fällt zurück.

Welche Rolle spielt das Futter für den Schluckauf?

Bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sind zahlreiche Komponenten enthalten, die längeres Kauen erfordern: Heu, ballaststoffreiches Gemüse und Obst, Zweige, Rinde und Grünfutter müssen vor dem Schlucken richtig zerkleinert werden.

Kleine Körner und Pellets lassen sich schneller schlucken.

Je länger das Tier kaut, umso geringer ist das Risiko für das übermäßige Schlucken von Luft und damit für Schluckauf. Du kannst also unter anderem durch den Speiseplan mitbestimmen, wie hoch das Risiko für die Krämpfe des Zwerchfells ist.

Das ist auf anderem Wege ebenfalls möglich und notwendig. Wenn du etwa ein neues Gemüse oder eine neue Obstsorte verfütterst und plötzlich Schluckauf bei deinem Tier bemerkst, solltest du es lediglich ein weiteres Mal ausprobieren, ob das neue Futtermittel vertragen wird.

Auch wenn es deinen Kaninchen schmeckt, kann eine Unverträglichkeit bestehen.

Gegebenenfalls entsteht der Schluckauf bei neuem Futter aber auch nur dadurch, dass es sehr beliebt ist und daher schneller gefressen wird. Probiere daher erst kleine Menge aus und füttere diese, wenn möglich, aus der Hand.

Bedenke stets, dass ein kurzer Schluckauf harmlos und durchaus niedlich ist. Hält er länger an, geht mit weiteren Problemen einher oder tritt immer wieder auf, besteht hingegen Handlungsbedarf.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar