Dürfen Pferde Gurke essen? Antwort und Tipps!

Die Gurke enthält neben viel Wasser und Ballaststoffen auch Vitamine und Mineralien aber wenig Kalorien.

Ein ideales Futtermittel also für dein Pferd?

In diesem Beitrag erfährst du, wann, wie und wie viel Gurke du deinem Pferd füttern darfst und worauf du dabei achten musst. Aufgrund der empfindlichen Verdauung der Tiere ist das entscheidend, um unerwünschte Nebeneffekte zu vermeiden.

Dürfen Pferde Gurke essen?

Wenn die Gurken nicht gespritzt sind und du dein Pferd langsam an die Fütterung gewöhnst, spricht nichts dagegen.

Allerdings eignet sich das wasserreiche Gemüse nicht dazu, in größeren Mengen angeboten zu werden.

Vor- und Nachteile von Gurken für Pferde

Für Menschen ist Gurke ein erfrischendes und kalorienarmes Lebensmittel, das ruhig häufiger und in größeren Mengen gegessen werden kann.

Das Gemüse hat einen angenehm sättigenden Effekt, verbessert die Flüssigkeitszufuhr und enthält zudem Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.

Doch wie verhält sich das bei Pferden? Die Antworten darauf findest du unter den Vorzügen und Nachteilen.

Vorteile von Gurke für Pferde

Salatgurken beziehungsweise grüne Gurken sind für Pferde eine frische und erfrischende Leckerei.

Sie enthalten viel Wasser und tragen damit auch zur Versorgung mit Flüssigkeit bei.

Hinzu kommt, dass sie verschiedene Mikronährstoffe enthalten. Darunter:

  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin K
  • Kalium
  • Eisen
  • Magnesium

Hinzu kommen Faserstoffe, die wichtig für die Verdauung sind.

Mit gerade einmal 16 Kilokalorien auf 100 Gramm des Gemüses handelt es sich hierbei zudem um eine Möglichkeit, übergewichtigen Pferden einen Snack zu bieten.

Dazu sind Gurken günstig und werden – bei entsprechender Gewöhnung und Auswahl – gut vertragen.

Die potenziellen Nachteile von Gurke bei Pferden

Obwohl Gurken für Pferde weder giftig noch unbedingt unverträglich sind, solltest du vorsichtig vorgehen.

Gewöhne dein Tier erst daran, derartig wasserreiches Futter zu sich zu nehmen.

Anderenfalls kann beispielsweise Durchfall eine mögliche Folge sein. Dieser hält bei Pferden oftmals lange an und kann extrem schwächend wirken.

Reiche daher zunächst nur wenige, dünne Scheiben.

Das ist gleich in mehrfacher Hinsicht sinnvoll.

Zum einen kann sich das Verdauungssystem besser auf die wasserreiche Kost einstellen. Das beugt Beschwerden in diesem Bereich vor.

Zum anderen kannst du so testen, ob dein Pferd Gurke überhaupt mag und frisst.

Denn das ist nicht immer der Fall.

Auch hierbei handelt es sich um einen möglichen Nachteil. Während beispielsweise Salat, Äpfel, Banane und Karotten sehr gerne angenommen werden, ist Gurke Geschmackssache.

Biete daher jeweils nur kleine Stücke an.

Eine weitere mögliche Gefahr bei Gurken ist, dass diese mit Düngemitteln oder Pestiziden gespritzt wurden.

Diese Substanzen sind in einigen Fällen bereits in kleinen Mengen gefährlich.

Füttere daher am besten Gurken in Bio-Qualität oder baue diese selbst an. Auf diese Weise hast du ein hohes Maß an Sicherheit.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie oft darf man einem Pferd Gurken geben?

Gurken enthalten zwar gesunde Mikronährstoffe und bieten Abwechslung, sie sind jedoch nicht so nährstoffreich, dass sie einen großen Beitrag zur Versorgung mit Nährstoffen leisten.

Nicht nur aus diesem Grund solltest du lediglich geringe Mengen anbieten und diese auch nur gelegentlich.

Ideal ist ein Stück Gurke beispielsweise als Erfrischung im Sommer.

Achte in jedem Fall darauf, dass dein Pferd das wasserreiche Gemüse verträgt und dadurch keine Beschwerden entstehen.

Füttere zudem nie andere Tiere damit. Denn wenn eine Unverträglichkeit besteht oder das Verdauungssystem nicht darauf eingestellt ist, kann das schwere gesundheitliche Folgen haben.  

Wie verfüttere ich Gurken am besten an mein Pferd?

Da Gurken sehr wasserreich sind, verderben sie schnell und können schimmeln. Daher solltest du das Gemüse nicht lange liegen lassen.

Am günstigsten ist es aus diesem Grund, die Gurke direkt anzubieten.

Auf diese Weise stellst du fest, ob dein Pferd das Gemüse überhaupt annimmt, und es bleiben keine Reste zurück.

Alternativ kannst du einige Stücke in das weitere Grünfutter geben.

Zudem solltest du die Gurke im Vorfeld gründlich waschen und in Biss gerechte, dicke Scheiben schneiden. Diese lassen sich von dem Tier gut aufnehmen.

Sie zu schälen ist nur dann notwendig, wenn es sich nicht um eine unbehandelte Bio-Gurke handelt.

Bedenke dabei, dass die Schale die meisten Nährstoffe enthält. Sie mit zu verfüttern ist also die bessere Wahl.

Alternativen zu Gurken

Als Alternativen zu grüner Gurke eignen sich unter anderem die folgenden Obst- und Gemüsesorten:

Beachte dabei aber, dass du auch diese nur in Maßen und nicht in Massen anbieten darfst.

Denn nicht alle Lebensmittel sind ein wertvoller Beitrag zum Speiseplan und sind daher eher als Abwechslung und Leckerlis zu verstehen.

Informiere dich daher immer im Vorfeld passend zum Futter und gewöhne dein Pferd jeweils langsam und schrittweise daran.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 Gedanke zu „Dürfen Pferde Gurke essen? Antwort und Tipps!“

Schreibe einen Kommentar