Dürfen Pferde Erdbeeren essen?

Die Erdbeerzeit gehört mit zu den schönsten im ganzen Jahr!

Erdbeeren sind lecker, süß und können vielseitig eingesetzt werden. Nicht nur auf einem Kuchen, auch zu einem Eis oder in Form von Marmelade machen sie eine gute Figur.

Aber sind Erdbeeren auch für Pferde geeignet?

In diesem Beitrag verraten wir dir, ob Pferde Erdbeeren fressen dürfen, in welchen Mengen dies ratsam ist und was du bei der Fütterung unbedingt beachten solltest.

Dürfen Pferde Erdbeeren essen?

Ja, Pferde dürfen Erdbeeren fressen, denn sie sind nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere vierbeinigen Freunde sehr gesund.

Aufgrund ihres süßen, fruchtigen Geschmacks und ihres hohen Wassergehalts, eignen sich Erdbeeren als idealer Snack für die heiße Jahreszeit.

Lasse dich nicht vom hohen Zuckergehalt der Früchte abschrecken, denn in kleinen Mengen sind Erdbeeren nicht schädlich.

Warum sind Erdbeeren gut für Pferde?

Erdbeeren verfügen über große Mengen an Vitaminen und Ballaststoffen sowie auch Antioxidantien.

Durch diese Inhaltsstoffe wird das Herz-Kreislauf-System deines Pferdes in Schwung gebracht, die Verdauung angekurbelt und das Immunsystem insgesamt gestärkt.

Ein weiterer toller Vorteil von Erdbeeren ist, dass durch die regelmäßige Fütterung sogar das Krebsrisiko gesenkt werden kann.

Trotz des hohen Zuckergehalts sind Erdbeeren relativ kalorienarm, weshalb auch übergewichtige Pferde gelegentlich eine süße Erdbeere als Snack genießen dürfen.

Lediglich Diabetes-Patienten sowie auch EMS-Pferde und Hufrehe-Kandidaten sollten nicht mit Erdbeeren gefüttert werden.

Du kannst dir aussuchen, ob du getrocknete oder frische Erdbeeren verfütterst. Bedenke jedoch, dass bei der getrockneten Variante der Zuckergehalt meist höher ausfällt und dein Pferd nicht vom hohen Wassergehalt der Erdbeere profitieren kann.

Im nächsten Abschnitt möchten wir dir gerne noch ein paar alternative Leckereien vorstellen, die du deinem Pferd füttern kannst.

Bedenke jedoch, dass es sich auch hier stets um Snacks handelt, die das Futter deines Pferdes nicht ersetzen und als Alleinfuttermittel auch gänzlich ungeeignet sind!

Welche Alternativen zur Fütterung von Erdbeeren gibt es?

1. Pfirsiche

Es spricht nichts dagegen, wenn du in Zukunft deinen Pfirsich mit deinem Pferd teilst.

In Pfirsichen stecken viele diverse Nährstoffe, die der Gesundheit deines Pferdes zugutekommen. Allerdings solltest du vor der Fütterung unbedingt den Kern entfernen und den Pfirsich vierteln, um deinem Pferd das Fressen zu erleichtern.

Pfirsiche sind jedoch nur in sehr geringen Mengen gesund und sollten daher auch nur sehr unregelmäßig verfüttert werden.

Andernfalls kann es durch die starke Gärung der Früchte im Bauch des Pferdes zu schweren Verdauungsproblemen kommen, die im schlimmsten Fall mit einer Kolik enden!

Selbiges gilt im Übrigen auch für Kirschen, Pflaumen und anderes Steinobst.

2. Wassermelone

Die Wassermelone ist reich an Vitaminen sowie auch anderen Nährstoffen. Aufgrund des hohen Wassergehaltes stellt sie außerdem die ideale Erfrischung an warmen oder gar heißen Sommertagen dar.

Dein Pferd kann nicht nur von der Frucht selbst, sondern auch von der Schale profitieren, denn auch in dieser sind einige Nährstoffen enthalten.

Allerdings solltest du von der Schale nicht zu viel verfüttern, denn diese ist deutlich schwerer verdaulich als das Fruchtfleisch selbst.

Du brauchst dir auch keine Sorgen um die Kerne zu machen, denn diese können bedenkenlos immer mit gefüttert werden. Sie sind viel zu klein, um irgendwo im Pferd stecken zu bleiben und werden in aller Regel auch nicht zerbissen.

Sollte dein Pferd doch den ein oder anderen Kern zerbeißen, so ergeben sich aufgrund der geringen Größe dennoch keine Probleme.

3. Salat

Die Fütterung von Salaten, wie bspw. Kopfsalat oder Eisbergsalat, bringen überwiegend im Winter viele Vorteile mit sich, da sie in dieser Jahreszeit den Inhaltsstoffen von Sommergräsern ähneln und daher sehr gesund sind.

Selbstverständlich kannst du deinem Pferd auch im Sommer oder in anderen Jahreszeiten Salat füttern, denn ungesund ist Salat nicht.

Allerdings solltest du auch hier – wie auch bei sämtlichen Gemüse- und Obstsorten – immer darauf achten, dass es sich um Bio-Produkte handelt, die nicht gespritzt sind. Zudem empfiehlt es sich, den Salatkopf vor der Fütterung gründlich zu waschen.

4. Knoblauch

Ja, du darfst deinem Pferd in geringen Mengen Knoblauch verfüttern.

Knoblauch schmeckt den meisten Pferden nicht nur hervorragend, sondern hat auch eine beachtliche Wirkung auf die Gesundheit der Vierbeiner. So kann die Gabe von Knoblauch bspw. dazu führen, dass dein Pferd nicht so sehr von Fliegen geplagt wird im Sommer.

Zudem wird dem Knoblauch eine antibakterielle, pilzabtötende, lipidsenkende und antivirale Wirkung nachgesagt, die auch in vielen Studien belegt werden konnte.

Füttere kleine Mengen von Knoblauch über ein oder zwei Monate kontinuierlich hinweg zu und staune, was passiert.

Wie kannst du Erdbeeren am besten füttern?

Gib deinem Pferd ein paar Erdbeeren mit ins Futter oder verfüttere sie zusätzlich als kleinen Snack beim Training oder zwischendurch.

Achte dabei unbedingt darauf, dass es sich um Bio-Erdbeeren handelt, um deinem Pferd keine Giftstoffe zu verfüttern!

Gerade Erdbeeren aus Spanien sollten daher unbedingt vermieden werden!

Unter Beachtung dieser Regel wird dein Pferd sehr von der Fütterung der Snacks profitieren und sich über den Leckerbissen freuen!

FAQ – häufig gestellte Fragen

1. Ergeben sich für mein Pferd gesundheitliche Nachteile, wenn ich Erdbeeren verfüttere?

Fütterst du Erdbeeren hin und wieder als Snack und achtest auf die Herkunft sowie die Qualität der Früchte, so ergeben sich keine gesundheitlichen Nachteile, sondern nur Vorteile für dein Pferd.

Allerdings solltest du Erdbeeren nicht in rauen Mengen, sondern nur als gelegentlichen Snack verfüttern, denn in zu hoher Dosis haben Erdbeeren eine abführende Wirkung und können daher die Verdauung deines Pferdes durcheinander bringen.

2. Darf ich den Strunk der Erdbeeren ebenfalls verfüttern?

Es ist besser für dein Pferd, wenn du alles Grünzeug der Erdbeere vor der Fütterung entfernst und die Erdbeeren zudem noch gründlich wäschst.

Zwar wird dein Pferd keine gesundheitlichen Schäden davontragen, wenn du das Grüne verfütterst, doch es erschwert die Verdauung der Erdbeeren und bringt keinerlei Vorteile mit sich.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar