Luxkaninchen – die besondere Rasse im Porträt

Drei Tage in der Altmark

Das Luxkaninchen entstand aus einer zufälligen Verpaarung, die eigentlich zur Gewinnung von Luchs-ähnlichem Fell für Kleidung angedacht war.

Ursprünglich hieß die Rasse daher auch Luchskaninchen.

Da das Ziel nicht vollständig erreicht wurde, änderte sich der Name in Luxkaninchen.

Mittlerweile sind die Vertreter ausgesprochen selten geworden. Ihr Charakter ist ruhig und ausgeglichen.

Steckbrief

  • Größe: etwa 40 Zentimeter
  • Gewicht: 2,5 bis 3,25 Kilogramm
  • Alter: bis zu zwölf Jahre
  • Farbe: helles silbergrau mit weißer oder bläulicher Unterwolle
  • Charakter: ruhig, ausgeglichen, friedfertig
  • Haltung: in kleinen Gruppen, Außenhaltung bedingt möglich

Der Charakter der Luxkaninchen

Die Kleinkaninchen der seltenen Rasse entstanden durch einen Zufall aus den Linien Perlfeh und Magdeburger Feh.

Aufgrund des gelungenen Ergebnisses wurde die Rasse zwischen den Weltkriegen weitergezüchtet und innerhalb weniger Jahre anerkannt. Die Tiere dienten als Fleisch- und Felllieferanten.

Das ist heute nicht mehr der Fall.

Die Luxkaninchen sind Haustiere und überzeugen vor allem durch ihren ruhigen, ausgeglichenen Charakter. Sie sind friedfertig und neugierig. Zudem werden sie schnell zutraulich und zahm.

Aufgrund dieser Eigenschaften eignen sie sich wunderbar als Haustiere für Anfänger bei der Kaninchenhaltung und selbst für Kinder.

Letzteres gilt allerdings nur, wenn die Kinder in der Umgebung der Kaninchen sehr ruhig sind, bei der Pflege unterstützt werden und wissen, dass sie die Tiere nicht ständig hochnehmen dürfen.

Dann ist es allerdings kein Problem, wenn sich auch die Kinder regelmäßig mit den Tieren beschäftigen und mit ihnen vielleicht sogar Tricks üben, oder sie locken.

Bei der Pflege können sie ebenso helfen wie bei der Reinigung des Kaninchenheims oder des Auslaufs.

Bei der Haltung musst du jedoch auf einige Punkte achten, damit sich die Tiere bei dir wohlfühlen und gesund bleiben können. Worauf es ankommt, erfährst du bei uns.

Die Haltung der Luxkaninchen

Wie alle Kaninchen sind auch die Vertreter der Luxkaninchen sehr soziale Tiere. Sie benötigen Artgenossen, um nicht zu vereinsamen.

Das gilt auch dann, wenn du dich täglich ausgiebig mit ihnen beschäftigst.

Durch die Kommunikation zwischen den Kaninchen, das gemeinsame Spielen, Kuscheln und gegenseitige Putzen gewinnen die Tiere erheblich an Lebensfreude.

Das wirkt sich positiv auf das Immunsystem und damit auf die gesamte Gesundheit aus.

Halte daher immer wenigstens zwei oder besser noch drei Luxkaninchen zusammen.

Das ist übrigens auch für dich von Vorteil. Denn da sich die Tiere gegenseitig Gesellschaft leisten und miteinander interagieren, sind sie besser beschäftigt und ausgelastet. Das gilt selbst dann, wenn du dich nicht täglich mit ihnen abgeben kannst oder einmal nur wenig Zeit hast.

Zu der richtigen Haltung gehören zudem ausreichend Platz und entsprechende Beschäftigung.

Pro Tier solltest du zwei bis drei Quadratmeter einplanen. Das gilt allein für die Unterbringung.

Mit einem Käfig lässt sich eine solche Fläche für mehrere Tiere nicht erreichen.

Besser ist daher ein Kaninchenheim mit mehreren Etagen oder ein abgegrenzter Auslauf in der Wohnung.

Da du je nach Anzahl sechs bis neun Quadratmeter benötigst, kannst du das Kaninchenheim auch mit einem Auslauf kombinieren. Durch die verschiedenen Ebenen benötigst du weniger Grundfläche und kannst deinen Kaninchen dennoch viel Platz bieten.

Zusätzlich hierzu benötigen sie immer noch täglichen Freilauf in der Wohnung oder in einem Gehege im Garten. Bei diesem muss es für sie möglich sein, zu rennen. Achte dabei auf Sicherheit.

Die Luxkaninchen sind zwar ruhig, aber dennoch neugierig und erkunden ihre Umgebung gerne.

Dabei können sie sich selbst in Gefahr bringen.

Das gilt beispielsweise dann, wenn sich Stromkabel in der Nähe befinden, sie giftige Pflanzen oder Textilien fressen.

Gestalte die Umgebung daher so, dass die Tiere nichts gefährliches Aufnehmen, stürzen oder anderweitig verletzen können.

Pflege der Luxkaninchen

Aufgrund des kurzen und glatten Fells ist die Pflege der Luxkaninchen in dieser Hinsicht sehr einfach.

Du musst deine Tiere lediglich regelmäßig bürsten und untersuchen.

Das Bürsten dient dazu:

  • lose Fellhaare zu entfernen
  • die Durchblutung anzuregen
  • Veränderungen der Haut frühzeitig zu erkennen
  • einen Befall mit Parasiten schnell zu entdecken

Zudem kannst du damit die Bindung zwischen dir und deinen Kaninchen stärken.

Wenn du sie geduldig und vorsichtig an das häufige Bürsten gewöhnst, wird es zu einer Art Kuscheleinheit und bedeutet keinen Stress für die Tiere.

Während des Bürstens kannst du die Luxkaninchen direkt kontrollieren. Das ist wichtig, um Veränderungen und potenzielle Erkrankungen oder Verletzungen so zeitig wie möglich zu bemerken und behandeln zu lassen.

Je schneller die Therapie einsetzt, umso höher sind die Chancen für eine erfolgreiche Heilung. Der Organismus der Kleinkaninchen wird dadurch ebenfalls weniger geschwächt.

Bereiche, die du untersuchen musst, sind:

  • After
  • Augen
  • Bauch
  • Genitalbereich
  • Mund
  • Ohren
  • Zähne

Auffällig sind unter anderem:

  • Ausfluss
  • Entzündung und Rötungen
  • Haarverlust
  • Kratzer
  • Schuppen
  • Schwellungen oder Knoten
  • Verklebungen

Wenn du dies berücksichtigst, wird die Pflege nicht nur zur Routine, sondern auch zu einer angenehmen Erfahrung für deine Tiere und du betreibst aktive Gesundheitsvorsorge.

Fellfarben und -struktur der Luxkaninchen

Luxkaninchen finden sich ausschließlich in Blaugrau.

Die Unterwolle kann jedoch weiß oder ebenfalls blau bis grau sein. Hierdurch entstehen unterschiedliche Effekte.

In jedem Fall ist die Tönung interessant und wirkt sehr edel.

Das Fell ist dicht, kurz und glatt. Es wirkt samtig und ist sehr weich.

Häufig gestellte Fragen

Wann werden Luxkaninchen geschlechtsreif?

Etwa ab der zwölften Lebenswoche können Luxkaninchen bereits fortpflanzungsfähig sein.

Spätestens ab der 16 Woche setzt bei den Männchen die Pubertät ein. Das bedeutet nicht nur, dass sie Nachwuchs zeugen können.

Das Verhalten verändert sich ebenfalls erheblich.

So können selbst die ansonsten ruhigen Kleinkaninchen aggressiv werden, Kämpfe austragen und sich dabei teilweise schwer verletzen.

Um das zu vermeiden, hilft es auch nicht, nur gleichgeschlechtliche Gruppen zu halten. Denn die Aggressionen treten gerade dann besonders stark auf.

Eine Kastration ist daher oftmals unumgänglich.

Wie groß sind die Würfe der Luxkaninchen?

Generell gilt bei Kaninchen, dass sie drei bis zwölf Junge pro Wurf auf die Welt bringen können.

Bei den Kleinkaninchen liegt die Wurfgröße meist zwischen sechs und acht Kaninchenbabys. Abweichungen sind natürlich möglich.

Bedenke dabei, dass die Tiere sehr zeitig geschlechtsreif sind und nur eine kurze Tragezeit haben. Dadurch können sie sich schnell vermehren und aus einem einzigen Paar kann rapide eine ganze Gruppe werden.

Eine frühzeitige Kastration ist daher bereits aus diesem Grund sinnvoll.

Wie viel kostet ein Luxkaninchen?

Mit 30 bis 50 Euro solltest du für ein Jungtier rechnen.

Für ältere, bereits kastrierte und geimpfte Kaninchen kann etwas mehr anfallen, da für dich die Tierarztkosten entfallen.

Die Anschaffung ist dennoch in jedem Fall die kleinste Ausgabe bei der Haltung von Kaninchen. Futter, Tierarzt, Einstreu und Ausstattung stellen den größeren Anteil dar.

Wo solltest du deine Luxkaninchen kaufen?

Luxkaninchen sind in der Regel weder in Zoohandlungen noch in Tierheimen oder im Tierschutz zu finden. Wende dich daher an einen Züchter.

Hier hast du zudem den Vorteil, dass du die Elterntiere besichtigen kannst und diese vor der Zucht ausführlich untersucht wurden. Das verringert das Risiko für vererbbare Krankheiten.

Wie alt werden Luxkaninchen?

Du kannst bei artgerechter Haltung und guter Pflege sowie einer umfassenden tierärztlichen Versorgung mit einer Lebensdauer von bis zu zwölf Jahren rechnen. Sei dir dieser langen Verantwortung für gleich mehrere Tiere bewusst.

Durch den großen Platzbedarf – der oftmals unterschätzt wird – muss zudem immer ausreichend Fläche vorhanden sein.

Sind Luxkaninchen selten?

Mittlerweile sind Luxkaninchen sehr selten. Daher wirst du reinrassige Tiere kaum in der Zoohandlung finden.

Falls du dich für die Zucht interessierst, könntest du im ZDRK zur Erhaltung dieser alten, edlen und gutmütigen Rasse beitragen.

Dafür ist jedoch einiger Aufwand erforderlich.

Überleg dir daher sehr genau, ob du dich dieser Aufgabe gewachsen fühlst und die entsprechenden Voraussetzungen mitbringst. Informier dich zudem bereits im Vorfeld umfassend.

Warum solltest du auch Luxkaninchen kastrieren lassen?

Falls du keine Zucht planst, hat eine Kastration von Männchen und Weibchen ausschließlich Vorteile.

Die Tiere werden ausgeglichener und neigen weniger zu Aggressionen und Kämpfen. Ungewollter Nachwuchs wird verhindert und Krankheiten wird vorgebeugt.

Zudem kannst du das Markieren beziehungsweise Spritzen mit Urin verhindern. Das ist vor allem in der Wohnung ausgesprochen unangenehm und kann erhebliche Schäden verursachen.

Können Luxkaninchen draußen gehalten werden?

Mit den entsprechenden Vorkehrungen ist das durchaus möglich.

Eine reine Außenhaltung hat aber im Winter einige Nachteile und geht mit mehr Aufwand einher als die Wohnungshaltung mit Gehege im Garten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar