Katze mit dreckigem Maul: Ursachen und richtige Säuberung

Ein Haustier steigert das Wohlbefin...

Wenn deine Katze ein dreckiges Maul hat, können sich dafür verschiedene Ursachen verantwortlich zeigen. Manche sind bedenklich, andere hingegen kein Grund zur Sorge.

Von einem gesundheitlichen Problem bis hin zu einem färbenden Spielzeug sind Verfärbungen, Schmutz und Verklebungen im Bereich des Mundes bei Katzen keine Seltenheit.

Wir zeigen, was die Auslöser dafür sein können und wie sich die Verunreinigungen entfernen lassen.

In diesem Beitrag erfährst du, warum Katzen einen schmutzigen Mund aufweisen können und wie du Fell und Haut schonend und sanft, aber effektiv reinigst. Mit unserer Checkliste hast du zudem ein wichtiges Hilfsmittel, um den Auslösern auf den Grund zu gehen und falls nötig die entsprechende tierärztliche Behandlung einzuleiten.

Ursachen für ein dreckiges Maul bei Katzen

Wenn das Fell an dem Mund deiner Katze verklebt, verfärbt und starr oder einfach schmutzig ist, können sich verschiedene Auslöser dafür verantwortlich zeigen.

Zu diesen gehören unter anderem:

  • Entzündungen des Zahnfleischs
  • Probleme im Bereich der Zähne
  • Verletzungen
  • Stomatitis
  • Katzenschnupfen
  • färbendes Spielzeug
  • Bewegungseinschränkungen

Im Folgenden schauen wir uns die Gründe im Einzelnen an.

Grund 1: Entzündungen des Zahnfleischs

Wenn das Zahnfleisch deiner Katze entzündet ist, speichelt sie in der Regel mehr. Der Speichel kann das Fell verkleben und dafür sorgen, dass sich Staub und andere Verschmutzungen darin verfangen.

Ebenso kann es sich bei Abszessen oder schweren Entzündungen um Wundflüssigkeit und Eiter handelt, der das Fell beschmutzt.

Grund 2: Probleme im Bereich der Zähne

FiP, abgebrochene oder gespaltene Zähne, lose Zähne oder Karies können zu Schmerzen führen, den Speichelfluss erhöhen und ebenfalls eitrigen Ausfluss erzeugen.

Probleme beim Essen und Trinken treten dabei häufig auf. Ebenso kann ein unangenehmer Geruch auffallen.

Gegebenenfalls putzt sich deine Katze den Bereich um den Mund nicht mehr, weil sie dabei Schmerzen hat. Das kann auch bei einer Zahnwurzelentzündung, Abszessen oder Zahnfleischentzündungen zutreffen.

Grund 3: Verletzungen

Verletzungen im Bereich der Zunge, des Mundes oder an den Vorderpfoten können dazu führen, dass sich deine Katze nicht mehr putzt.

Zudem können Blutungen auftreten, die das Fell verkleben, aber zunächst wie Schmutz wirken.

Grund 4: Stomatitis

Bei der Stomatitis handelt es sich um eine Infektion der Mundschleimhaut, die medikamentös behandelt werden muss.

Auch diese führt zu Schmerzen, Schwellungen und erhöhter Sekretproduktion. Das Fell rund um den Mund kann dadurch verkleben.

Grund 5: Katzenschnupfen

Bei Katzenschnupfen kann die Nase so stark laufen, dass sich das Sekret im Bereich rund um das Maul verteilt.

Da Tiere mit Katzenschnupfen oftmals geschwächt sind, putzen sie sich meist gar nicht oder nicht ausreichend.

Der Ausfluss bildet dadurch Verkrustungen von der Nase ausgehend. Die Impfung gegen Katzenschnupfen sollte bei deinen Samtpfoten nicht nur aus diesem Grund zu der Grundimmunisierung gehören, selbst wenn es sich um ausschließliche Wohnungskatzen handelt.

Grund 6: Färbendes Spielzeug

Ist das Fell am Mund deiner Katze immer wieder grau oder braun verfärbt, weist einen rötlichen Schimmer auf oder ist sogar grün?

Dann solltest du Spielzeuge, Möbel und Stifte unter die Lupe nehmen. Manche Gegenstände und auch billige Spielzeuge färben ab.

Leckt deine Katze daran oder kaut darauf herum, kann das Farbmittel auf das Fell übergehen und wirken wie Schmutz oder Blut.

Grund 7: Bewegungseinschränkungen

Damit sich Katzen am Mund und im Gesicht putzen können, benötigen sie ihre Vorderpfoten.

Sind diese verletzt oder hat deine Katze Arthritis, Arthrose oder sonstige Beschwerden, kann ihre Beweglichkeit eingeschränkt sein und das Putzen bereitet Schmerzen oder ist nicht mehr möglich.

Das bedeutet zum einen, dass eine tierärztliche Therapie erforderlich ist. Zum anderen musst du die Reinigung des Fells übernehmen.

Wie das funktioniert, erfährst du weiter unten.

Dreckiges Maul bei der Katze: Immer ein Grund für den Tierarzt

Bis auf eine Ausnahme solltest du bei einem schmutzigen Maul deiner Katze in jedem Fall den Tierarzt aufsuchen.

Bei dieser Ausnahme handelt es sich um die Verfärbungen durch Spielzeug oder andere Gegenstände.

Als Laie ist es jedoch zum einen nicht einfach, die verschiedenen krankhaften Ursachen voneinander abzugrenzen. Zum anderen ist eine Behandlung erforderlich.

Wie kann ich den Mund meiner Katze reinigen?

Ein schmutziges Maul oder Fell rund um Mund und Nase erfordert viel Feingefühl von dir bei der Reinigung.

Denn deine Katze wird zum einen nicht darüber erfreut und damit auch nicht kooperativ sein.

Zum anderen sind mit einem dreckigen Maul oftmals Schmerzen verbunden. Berührungen sind daher nicht nur unangenehm, sondern führen zu Angst, Abwehr und Aggression.

Du musst daher sowohl auf deine Sicherheit als auch auf die deiner Katze achten. Vor allem Katzenbisse können ausgesprochen gefährlich sein.

Die folgenden Schritte können dir dabei helfen, Mund und Fell zu reinigen und das Risiko für Verletzungen zu reduzieren.

  1. Sei ruhig und entspannt. Streichle deine Katze und beruhige sie. Stellen sich hierbei bereits Probleme ein, lass die Reinigung lieber von einem Tierarzt übernehmen.
  2. Fahre mit einem nassen, lauwarmen Waschlappen über die verschmutzten Bereiche. Versuche dabei, das putzende Lecken der Katzenmutter oder einer anderen Katze nachzuahmen. Das wirkt entspannend.
  3. Wiederhole das Streichen so lange, bis das Fell gut durchnässt ist und sich Verkrustungen oder Schmutz zu lösen beginnen und abgewischt werden können.
  4. Verwende ein sauberes und trockenes Frottee-Handtuch, um das Fell zu trocknen.

Lauwarmes Wasser reicht bei leichten Verschmutzungen vollkommen aus. Bei Verletzungen oder Entzündungen, schweren und trockenen Krusten oder eitrigem Ausfluss, solltest du andere Mittel verwenden.

Geeignet sind beispielsweise erwärmte Kochsalzlösung, Wasser mit Wasserstoffperoxid oder verdünnter Kamillentee.

Den Mund der Katze reinigen lassen

Handelt es sich um Verschmutzungen, Beläge oder Verkrustungen in dem Maul, die aufgrund von Entzündungen, Verletzungen oder einem desolaten Zahnzustand entstehen, solltest du die erste Reinigung von einem Tierarzt durchführen lassen.

Oftmals ist dafür eine leichte Sedierung erforderlich. Zudem kann dabei direkt eine lokale Behandlung erfolgen.

Zahnpflege bei Katzen

Ob die Verschmutzungen direkt im Maul oder am Fell darum sind: Die Zahngesundheit deiner Katze ist ausgesprochen wichtig.

Entscheidend dafür ist, dass du regelmäßige Kontrollen durchführst und die Zähne putzt.

Ideal ist dabei, die Katze von Anfang an geduldig und vorsichtig an den Einsatz einer Zahnbürste zu gewöhnen.

Problemen kannst du damit vorbeugen oder sie frühzeitig erkennen und behandeln lassen. Das verbessert die Heilungschancen.

Wenn das Katzenmaul dreckig ist

Ein verschmutzter Mundbereich bei deiner Katze sollte dazu führen, dass du der Ursache auf den Grund gehst.

Denn leichte Verschmutzungen, beispielsweise durch das Futter, sollte eine gesunde Katze selbstständig entfernen können.

Ist das nicht der Fall, liegt ein Problem vor und ein Tierarztbesuch ist erforderlich. Vor diesem ist es übrigens sinnvoll, den Mund deiner Katze nicht so reinigen.

An der Art der Verschmutzung kann teilweise erkannt werden, worum es sich handelt und eventuell eine gezieltere Untersuchung stattfinden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar