Katze: Haut geht an der Nase ab

Werbung
Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision, für dich ändert sich nichts.

Schält sich die Nase deiner Katze oder löst sich die Haut ab, bevor sie vollständig vertrocknet ist, kann das erschreckend sein und sogar Wunden zurücklassen.

Ablösende Haut an der Katzennase kann auf zahlreiche Ursachen zurückzuführen sein, und nicht immer direkt ein Grund zur Sorge. Eine tierärztliche Untersuchung ist dennoch oftmals angeraten.

Damit du die typischen Risikofaktoren kennst und entsprechend handeln kannst, haben wir einen umfassenden Ratgeber für dich zusammengestellt.

In diesem Beitrag erfährst du, warum sich die Haut an der Katzennase ablösen kann und wann eine Behandlung erforderlich ist. Wir zeigen dir zusätzlich wichtige Tipps zur Vorbeugung von Beschwerden an dem empfindlichen Sinnesorgan und wie eine gesunde Nase bei Katzen aussieht.

Haut löst sich von Katzennase ab – Ursachen

Wenn sich die Haut von der Nase deiner Katze ablöst, kann das zunächst Sorge bereiten. Doch in einigen Fällen verbergen sich dahinter harmlose Gründe, die du mit kleinen Änderungen abstellen kannst.  

Mögliche Ursachen für das Schälen oder Häuten sind:

  • Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand
  • geringe Luftfeuchtigkeit
  • Störungen des Feuchtigkeitshaushalt
  • Infektionen mit Bakterien oder Pilzen
  • Milbenbefall
  • Verletzungen
  • Katzenschnupfen
  • Hauterkrankungen und Allergien

Ursache 1: Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand

Viele Katzen sind regelrechte Sonnenanbeter. Ebenso wie Menschen können sie allerdings auch zu lange der UV-Strahlung ausgesetzt sein und sich dabei einen Sonnenbrand einfangen. Vor allem Katzen mit hellem Fell und einer hellen Haut sind dafür anfällig.

Selbst ohne Verbrennung wird die Haut an der Nase stark ausgetrocknet, was zum Schälen führen kann. Zur Pflege und Beschleunigung der Heilung kannst sie mehrmals täglich leicht mit Panthenol eincremen.

Ursache 2: Geringe Luftfeuchtigkeit und Störungen des Flüssigkeitshaushalt

Im Normalfall ist die Katzennase leicht feucht und kühl. Hält sich deine Katze lange in Räumen mit geringer Luftfeuchtigkeit oder direkt neben einer Heizung auf, kann sie austrocknen.

Bei anderweitig gesunden Tieren ist es unproblematisch, wenn dieser Zustand hin und wieder eintritt. Bereits nach kurzer Zeit erholt sich die Nase und ist wieder leicht befeuchtet.

Anders verhält es sich, wenn die Luft in der gesamten Wohnung stetig sehr trocken ist, deine Katze zu wenig trinkt oder unter einer Störung des Flüssigkeitshaushaltes leidet.

Ist deine Haut ebenfalls oftmals trocken, brennen deine Augen oder fühlt sich deine Nasenschleimhaut gespannt an? Dann solltest du dringend die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Regelmäßiges Lüften, Zimmerpflanzen und Luftbefeuchter schaffen Abhilfe.

Reicht das nicht aus und die Katzennase ist weiterhin trocken oder schält sich, solltest du die Trinkmenge deines Tieres kontrollieren, das Futter befeuchten und den Stubentiger gegebenenfalls tierärztlich untersuchen lassen.

Ursache 3: Infektionen mit Bakterien oder Pilzen

Infektionen können sich durch Schälen, wunde und gerötete Stellen, Juckreiz und Krusten bemerkbar machen.

In einigen Fällen entstehen sogar Geschwüre, die innerhalb kurzer Zeit zu regelrechten Löchern werden.

Umso wichtiger ist es, dass du umgehend zum Tierarzt gehst und eine geeignete Behandlung beginnt.  

Ursache 4: Milbenbefall

Ein Milbenbefall äußert sich oftmals zunächst an wenig oder gar nicht behaarten Stellen, wie der Nase und den Ohren.

Schuppige, sich abschälende Haut, Juckreiz und Rötungen gehen damit ebenso einher wie die Bildung von kahlen Stellen.

Eine Behandlung muss durch den Tierarzt erfolgen.  

Ursache 5: Verletzungen

Zu Verletzungen an der Katzennase kann es auf zahlreichen Wegen kommen. Vielleicht ist deine Samtpfote in einen Kampf mit einem Artgenossen geraten, wurde von einem anderen Tier angegriffen oder während ihrer wilden 5 Minuten gegen eine Wand gerannt.

Ebenfalls möglich ist es, dass sie einen Fremdkörper wie einen Grashalm in der Nase hat und sich daher selbst daran kratzt.

Während der Heilung der Wunde kann es wirken, als ob sich die Haut ablöst. Häufig handelt es sich dabei jedoch um Wundschorf.

Ist das nicht der Fall, solltest du einen Tierarzt aufsuchen. Das gilt auch dann, wenn die wunde nicht innerhalb weniger Tage vollständig abgeheilt ist.

Ursache 6: Katzenschnupfen

Katzenschnupfen oder Reizungen und Infektionen der oberen Atemwege mit eitrigem Ausfluss können die Haut der Nase reizen und sie wund werden lassen.

Setzt sich das Sekret entlang der Nasenlöcher ab und verkrustet, kann sich zudem die Haut ablösen.

Zusammen mit der Schwächung des Immunsystems und den weiteren Beschwerden, ist in diesen Fällen immer eine tierärztliche Behandlung erforderlich.

Ursache 7: Hauterkrankungen und Allergien

Wenn sich die Katzennase häufiger schält oder sich die Haut ablöst und kein anderer Grund ersichtlich ist, kann es sich um eine bisher unerkannte Allergie oder eine Hauterkrankung handeln.

Niesen, Juckreiz und Rötungen gehen oftmals damit einher. Ebenso können sich kahle Stellen bilden und das Fell kann stumpf erscheinen.

Sowohl bei Unverträglichkeiten und Allergien als auch bei Hautkrankheiten ist eine ärztliche Behandlung erforderlich und du musst Geduld aufbringen.

Wenn sich die Haut von der Katzennase ablöst

Handelt es sich lediglich um etwas trockene Haut, die sich von der Nase deiner Katze ablöst, und ist der umgebende Bereich anderenfalls glatt, reizlos und weist keinerlei Anzeichen von Verletzungen oder Entzündungen auf, ist das unbedenklich.

Das gilt zumindest dann, wenn es sich um eine einmalige Erscheinung handelt.

Tritt sich schälende oder ablösende Haut an der Katzennase häufiger auf oder gehen damit weitere Symptome einher, musst du ebenso wie bei Verletzungen einen Tierarzt aufsuchen.  

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar