Katze faucht beim Spielen – Gründe und Hilfen

Ein Haustier steigert das Wohlbefin...

Wenn deine Katze beim Spielen faucht, kann das verschiedene Gründe haben. Um richtig darauf reagieren zu können, musst du die Ursache dahinter verstehen.

Handelt es sich wirklich um Aggression oder steckt dahinter eine Krankheit? Diese Frage solltest du sicher beantworten können, um Gefahren vorzubeugen.

Allerdings ist es nicht immer einfach, die Intention hinter dem Fauchen zu interpretieren. Dieser Ratgeber hilft dir dabei.

In diesem Beitrag erfährst du, warum Katzen beim Spielen fauchen und wie du die verschiedenen Stimmungen oder Probleme dahinter erkennst. Wir zeigen dir außerdem, wann es sich um einen Fall für den Tierarzt handelt.

Warum fauchen Katzen beim Spielen?

Katzen fauchen aus verschiedenen Gründen – nicht nur beim Spielen. Wenn du dabei aber gerade eine Katzenangel in der Hand hast, einen Ball rollst oder deine Finger jagen lässt, wird es dich vermutlich zunächst irritieren oder vielleicht sogar erschrecken.

Dabei muss Fauchen nicht zwingend auf Aggressionen hindeuten.

Deine Katze kann es auch als Kommunikation verwenden, weil sie genervt ist, ihr das Spiel zu wild wird oder sie unter Schmerzen leidet.

Wie kannst du die unterschiedlichen Ursachen voneinander abgrenzen? Das zeigen wir dir in den folgenden Abschnitten.

Grund 1: Das Spielen ist zu wild

Ob deine Katze mit dir oder Artgenossen spielt, manchmal wird es einem Tier zu wild und zu grob.

Bereits Kätzchen aber auch ihre Mutter fauchen dann, um das Spiel abzubrechen oder es ruhiger zu gestalten.

Sowohl Muttertiere als auch der Nachwuchs können zudem fauchen, wenn es beim Spielen zum Kratzen oder Beißen kommt. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Warnung.

Vergleichbar ist das mit einem „Nein“ oder auch mit einem „Lass das“ beim Menschen.

Darauf solltest du Rücksicht nehmen und dich schnell zurückziehen. Anderenfalls könnte deine Katze zum Angriff übergehen.

Grund 2: Deine Katze ist genervt

Hat deine Katze keine Lust mehr auf das Spiel, aber es werden weitere Aufforderungen von dir oder einem anderen Tier gemacht?

Entspannt sich deine Katze gerade, aber wird immer wieder angespielt?

Dann ist es verständlich, dass sie genervt ist. Sie wird dann fauchen und sich abwenden.

Hierbei gilt ebenso wie beim ersten Grund, dass du sie in Ruhe lassen solltest. Anderenfalls wird sie deutlicher in ihrer Abneigung und kann kratzen oder beißen.

Grund 3: Deine Katzen hat ihre 5 Minuten

Unter Haltern von Kaninchen, Hunden und Katzen bekannt und oftmals ein Grund für Erheiterung bei den Menschen: Die wilden 5 Minuten der Tiere.

Im Englischen wird dieser Zustand auch als „zoomies“ bezeichnet.

Katzen können dabei beispielsweise überschüssige Energie abbauen und Lautäußerungen sind keine Seltenheit.


Wildes Rennen, Springen, Fauchen und Knurren gehören dazu. Ein Grund zur Sorge ist nichts davon. Im Gegenteil, das Verhalten ist normal und zeigt, dass sich deine Katze rund um wohlfühlt und bewegen kann.

Grund 4: Deine Katze hat Angst

Wenn sich deine Katze erschreckt oder fürchtet, kann sie darauf mit Fauchen und Knurren reagieren.

Die Reaktion tritt dann sehr plötzlich auf und wird häufig von einer geduckten Haltung, aufgestelltem Fell und angelegten Ohren begleitet. Vielleicht versucht deine Katze auch zu fliehen, knurrt oder schlägt.

In diesem Fall solltest du sofort Abstand nehmen, mit ruhiger Stimme sprechen und herausfinden, wofür sich das Tier erschreckt hat.

Dadurch wird es möglich, den Auslöser beim nächsten Mal zu vermeiden.

Grund 5: Deine Katze hat Schmerzen oder ist krank

Katzen können Schmerzen in der Regel gut verstecken. Das macht es schwierig, sie frühzeitig zu erkennen.

Beim Spielen können Schmerzen jedoch auffallen, wenn deine Katze sich schneller, abrupt oder falsch bewegt und deswegen faucht.

Es kann dann wirken, als ob das Tier in die Leere oder auch den eigenen Körper anfaucht.

Finden sich sonst keine Gründe für die Lautäußerung oder tritt das Fauchen vermehrt beim eigenständigen Spielen auf, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.

Das gilt auch dann, wenn weitere Symptome und Verhaltensänderungen dazu kommen. Appetitlosigkeit, ins Leere starren, ein erhöhtes Ruhebedürfnis, Abmagern oder Schonhaltungen solltest du stets als Warnzeichen betrachten.

Vielleicht hat sich deine Katze verletzt, hat eine chronische Erkrankung oder ist durch fortschreitendes Alter eingeschränkt.

Eine umfassende Untersuchung und frühzeitige Behandlung gesundheitlicher Probleme ist dringend erforderlich.

Wie verhalte ich mich, wenn meine Katze beim Spielen faucht?

Halte Abstand, gib ihr Freiraum und versuche sie zu beruhigen.

Kannst du keinen harmlosen Grund wie Genervtheit oder etwas zu wildes Spielen entdecken?

Dann sollte eine Untersuchung durch den Tierarzt anstehen. Zudem solltest du dich mehr mit der Körpersprache von Katzen beschäftigen und dein eigenes Verhalten kontrollieren.

Vielleicht agierst du unbewusst so, dass deine Samtpfote dich als bedrohlich empfindet und deswegen Angst hat oder etwas als Angriff versteht.

Eventuell hast du auch vorherige Anzeichen der Abwehr nicht erkannt und deine Katze steigert ihre Kommunikation mit dem Fauchen.

Wenn Katzen beim Spielen fauchen

Wenn eine Katze beim Spielen faucht, lässt sich das oftmals auf einfache Auslöser zurückführen.

Etwas zu wild, zu lange, ein kleiner Schreck oder Schmerzen kannst du gut voneinander unterscheiden, wenn du deine Katze bereits länger kennst und dich zudem umfassend mit ihrem Verhalten und der Körpersprache befasst.

Wichtig ist, dass du das Fauchen ernst nimmst und darauf ruhig und mit Abstand reagierst.

Ignorierst du es und zwingst deiner Katze dennoch Nähe oder Spielversuche auf, kann das zum einen für dich gefährlich werden. Zum anderen schadet es der Beziehung und dem Vertrauensverhältnis.

Ein Kratzer ist oftmals nicht schlimm, sofern er gründlich gereinigt und versorgt wird.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar