Sind Pferde schlauer als Kühe? Der ultimative Vergleich

Wer ist intelligenter: Kuh oder Pferd?

Für Reiter erscheint die Antwort klar zu sein, immerhin können Pferde ihre Menschen sogar auf Fotos erkennen und spüren sofort die Stimmung ihrer Bezugsperson.

Es ist jedoch gar nicht so einfach, die Frage nach der Intelligenz zu beantworten. Denn hierfür finden sich zahlreiche verschiedene Definitionen.

In diesem Artikel erfährst du, inwiefern sich Pferde und Kühe voneinander unterscheiden und ob eine Tierart schlauer ist als die andere. Das Ergebnis wird dich überraschen.

Sind Pferde schlauer als Kühe?

Das lässt sich nicht einfach beantworten. Es handelt sich bei beiden Tierarten um intelligente und soziale Wesen.

Je mehr du dich mit den Tieren beschäftigst, umso besser kannst du sie zum einen verstehen und zum anderen können sie den Umgang mit dir lernen.

Genau dadurch fällt auf, wie intelligent sowohl Kühe als auch Pferde sind – und wie gering die Unterschiede zwischen ihnen ausfallen.

Wie wird Intelligenz definiert?

Für Intelligenz gibt es keine genaue Definition. Stattdessen finden sich verschiedene Beschreibungen dafür.

Darunter beispielsweise, das Vermögen, abstrakt zu denken. Emotionale und soziale Intelligenz sind jedoch ebenfalls wichtige Faktoren.

Dabei handelt es sich um das Vermögen, sich in andere Lebewesen hineinzuversetzen, beziehungsweise mit ihnen umzugehen und die Kommunikation anderer Spezies interpretieren zu können.

Welche Intelligenz besitzen Pferde?

Pferde können ihre Menschen an dem Aussehen, der Stimme, dem Geruch und sogar am Gang erkennen.

Sie erinnern sich auch Monate ohne Besuche ihrer Bezugsperson noch an sie und reagieren selbst auf Fotos von den Menschen.

Zudem sind sie treu und loyal.

Sie können außerdem:

  • Hindernisse überwinden oder umlaufen
  • Rechenaufgaben lösen
  • die Stimmung von Menschen wahrnehmen

Durch ihr Erinnerungsvermögen ist es möglich, dass sie auch schwierigere und komplexere Abläufe erlernen. Diese können sie für längere Zeit abrufen.

Pferde können mit den entsprechenden, positiven Erfahrungen sehr menschenbezogen sein. Sie können sich mit anderen Tierarten anfreunden und auch zu einem Teil deren Sprache lernen.

Wie schneiden sie nun aber im Vergleich zu Kühen ab?  

Welche Intelligenz besitzen Kühe?

Kühe sollen fast so intelligent wie Hunde sein. Sie können durch bloßes Zuschauen von Artgenossen oder auch von Menschen lernen.

Dazu gehört es unter anderem, eine Tränke zu bedienen oder Bürsten zu nutzen.

Ebenso wie Pferde sind sie also lernfähig und auch sie können Hindernisse überwinden oder umgehen.

Hinzu kommt, dass Kühe sehr sozial und in dieser Hinsicht intelligent sind. Als leitende Tiere werden Rinder ausgewählt, die souverän, neugierig und mutig sind.

Die Herde folgt diesen Leittieren und verlässt sich auf sie. Was für Menschen oder Angreifer durchaus gefährlich werden kann.  

Kühe können allein durch das Beobachten unterscheiden, ob ihnen Menschen oder andere Tiere wohlgesinnt sind. Stellen sie hingegen durch ihr Verhalten eine Bedrohung dar, wird es gefährlich.

Denn obwohl Rinder – ebenso wie Pferde – Fluchttiere sind, verteidigen Stiere und Leitkühe ihre Herde und vor allem ihre Kälber.

Das bezieht sich sowohl auf Menschen als auch auf andere Tiere.

Vor allem Hunde werden aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit Wölfen schnell als Bedrohung empfunden.

Daher muss damit gerechnet werden, dass die Kühe angreifen, um sich zu verteidigen.

Bei Pferden musst du damit seltener rechnen, es sei denn, sie werden direkt angegriffen.

Warum das so ist, erfährst du im Folgenden.

Was unterscheidet Pferde und Kühe?

Ein bedeutender Unterschied zwischen Pferden und Kühen ist der menschliche Umgang mit ihnen. Daher empfinden Menschen die Intelligenz der Tiere häufig anders.

Pferde werden in der Regel geritten, trainiert und geputzt. Sie werden direkt versorgt und damit auch gefördert sowie deutlich stärker an den Umgang mit anderen Spezies gewöhnt.

Viele Reiter haben Hunde und nehmen diese mit zu Ausritten. Pferde kennen daher oftmals Hunde als Begleiter und nicht als Bedrohung.

Bei Kühen sind außer den zunehmend eingesetzten Herdenschutzhunden deutlich seltener Kontakte dazu gegeben. Sie sind im Umgang mit ihnen daher unsicherer und können angstaggressiv reagieren.

Aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts solltest du Kühe daher nicht unterschätzen und keinesfalls für weniger intelligent halten.

Sie reagieren allerdings deutlich schneller gegen Menschen und andere Spezies als Pferde, obwohl sie ebenfalls Fluchttiere sind.

Das ist nicht auf die Intelligenz zurückzuführen, sondern auf die fehlende Bindung.

Wer viel Zeit mit Kühen verbringt bemerkt schnell, dass auch sie unterschiedliche Persönlichkeiten und Charaktereigenschaften haben. Das ist ein weiterer wichtiger Punkt bei der Intelligenz.

Kein Tier ist gleich

Die Prägung, Beschäftigung mit dem Menschen und der Umgang mit dem jeweiligen Tier spielen entscheidende Rollen bei der Ausprägung von Intelligenz.

Daher wirken Pferde oftmals intelligenter. Sie werden jedoch auch deutlich mehr gefördert, gefordert und haben mehr Kontakt als Kühe.

Einzelne Beispiele beweisen, dass selbst Kühe geritten werden können oder sich benehmen wie Hunde, wenn sie entsprechend aufgezogen wurden.

Das wird leider auch in den aktuell existierenden Studien immer wieder vernachlässigt. Zudem können sowohl Kühe als auch Pferde zwischen bekannten und unbekannten Menschen unterscheiden.

Der Unterschied in Hinblick auf die Intelligenz ist also geringer als oftmals gedacht und vor allem von der Haltung und dem Individuum abhängig.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar