Dürfen Rennmäuse Rucola fressen? Inkl. 7 toller Alternativen

Rucola ist frisch, lecker und sehr Nährstoffreich.

Klingt auf den ersten Blick nach dem idealen Nahrungsmittel für deine Rennmäuse, oder?

Die Antwort gibt es jetzt!

Dürfen Rennmäuse Rucola fressen?

In sehr (!) kleinen Mengen ist Rucola für deine Rennmäuse nicht schädlich und sogar gesund.

Gerbils fressen sehr gerne Rucola, weshalb du deinen Tieren natürlich gerne den Gefallen tun und ihnen häufiger davon geben möchtest.

Aber: Bitte sieh unbedingt davon ab, Rucola in größeren Mengen oder jeden Tag zu füttern! Hier sind wirklich Kleinstmengen angebracht.

Darum ist Rucola für deine Rennmäuse nicht so gut geeignet

Für die Beantwortung der Frage, warum Rucola für deine Rennmäuse nicht gesund ist, ist es wichtig, dass du weißt, dass Rucola nicht zu den Salaten, sondern zu den Kohlsorten gehört.

Somit hat der Rucola dieselben Eigenschaften, die auch Weißkohl, Grünkohl, Blumenkohl und Co. mit sich bringen: Zum einen besitzt Rucola einen hohen Nitratgehalt und viele Senföle (beides ist für deinen Gerbil sehr ungesund), zum anderen hat Kohl aber auch eine blähende Wirkung.

Übrigens: Auch in den meisten Salaten ist viel Nitrat enthalten, weshalb auch hier nur kleinere Mengen und auf keinen Fall der Stunk verfüttert werden sollte. Dies gilt insbesondere für die Wintermonate, denn hier ist der Nitratgehalt in Salaten und auch den Kohlsorten am höchsten.

Welche negative Wirkung hat Kohl?

Vielleicht kennst du es sogar von dir selbst: Wer viel Kohl isst, der hat oftmals einen aufgeblähten Bauch und bekommt Bauchschmerzen gratis dazu.

Auch für deine Rennmäuse hat Kohl eine stark blähende Wirkung.

Im Vergleich zu uns Menschen jedoch können Gerbils diese angestauten Gase nur schlecht wieder loswerden.

Fütterst du also große Mengen an Rucola oder anderem Kohl, so kann dies fatale Folgen nach sich ziehen und dein Tier im schlimmsten Fall sogar das Leben kosten. Doch selbst wenn deine Rennmaus überleben sollte, so wird sie große Schmerzen erleiden.

Dürfen Rennmäuse gar keinen Rucola fressen?

In Kleinstmengen darfst du deinen Rennmäusen gerne hin und wieder ein Stückchen Rucola oder anderen Kohl füttern.

Allerdings sollte die Gabe von Kohlsorten nicht regelmäßig stattfinden und du solltest du darauf achten, dass jedes Tier sein Stück alleine frisst.

Warum?

Es ist möglich, dass das dominantere Tier einer anderen Rennmaus ihr Fressen abluchst, wenn du nicht rechtzeitig eingreifst. Das sollte bei Kohl natürlich auf keinen Fall passieren, daher achte darauf, dass jedes Tier nur seinen eigenen kleinen Leckerbissen verspeist.

7 leckere Alternativen, über die sich deine Rennmaus noch viel mehr freuen wird!

1. Chicoree

Ja, Chicoree ist auch Salat!

Allerdings ist bei dieser Salatsorte der Nitratgehalt vergleichsweise gering, weshalb du deinen Rennmäusen Chicoree als Snack für zwischendurch problemlos verfüttern kannst.

Aufgrund der zahlreichen Vitamine und des hohen Wassergehaltes ist dieser Salat sogar richtig gesund für deinen Renner!

Übertreiben solltest du es mit der Fütterung dennoch nicht, es genügt vollkommen, wenn du deinen Rennmäusen ein Mal pro Woche ein klein wenig Chicoree fütterst.

2. Erdnüsse

Erdnüsse weisen einen hohen Fettgehalt auf und sollten daher nicht täglich verfüttert werden. Auch solltest du unbedingt darauf achten, nur ungesalzene Erdnüsse zu verfüttern.

Für Rennmäuse, die ein wenig untergewichtig sind und daher wieder aufgepäppelt werden sollen, eignet sich dieser Snack ganz hervorragend!

Die wertvollen Nährstoffe machen die Erdnuss zu einem sehr gesunden Snack, der deinen Gerbil auch geschmacklich zu 100 % überzeugen wird.

Hier kannst du dir sicher sein, dass deine Rennmaus richtig begeistert sein wird!

3. Rosinen

Dieser süße Snack lässt Rennmausherzen höher schlagen!

Möchtest du deinen Rennern eine Freude machen und ihnen deine Zuneigung zeigen, so kannst du deinen Tieren gerne hin und wieder eine Rosine verfüttern.

Rosinen sind zwar reich an Kalorien, doch enthalten sie auch viele wichtige Nährstoffe und Vitamine.

Obwohl es sich hierbei um einen winzigen und gesunden Snack handelt, solltest du unbedingt von der Fütterung absehen, wenn deine Rennmaus an Diabetes oder Übergewicht leidet! Setze in diesem Fall lieber auf einen anderen Snack mit weniger Zucker und mehr Wasser.

4. Fenchel

Dieser Snack ist auch dann für deine Rennmaus geeignet, wenn sie unter Verdauungsbeschwerden leidet.

Du kannst sowohl die Knolle selbst als auch das Grünzeug an deine Gerbils verfüttern.

Die hohe Verdaulichkeit in Kombination mit den enthaltenen Vitaminen und Mineralien machen den Fenchel zu einem richtigen Geheimtipp unter den Snacks.

Rennmäuse lieben Fenchel und werden sich regelrecht auf ihn stürzen, sobald du ihn in das Gehege gibst. Außerdem gehört Fenchel zu den wenigen Snacks, die regelmäßig auch in größeren Mengen verfüttert werden dürfen.

5. Brokkoli

Moment mal: Brokkoli ist doch auch ein Kohl, oder etwa nicht?

Richtig!

Auch Brokkoli gehört zu den Kohlsorten, ist aber im Vergleich zu Rucola, Blumenkohl und Co. deutlich weniger schädlich.

Zwar können sich auch durch Brokkoli Gase bilden, allerdings deutlich weniger und in so geringen Mengen, dass sie deiner Rennmaus keine Schmerzen zufügen können.

In kleinen Mengen ist Brokkoli für deine Renner äußerst gesund und sorgt sogar aktiv für eine Stärkung der Abwehrkräfte! Es handelt sich hierbei also um einen gesunden Snack, den du gerne gelegentlich verfüttern kannst.

6. Zuckermais

Hier hast du die Wahl, ob du den Mais in frischer oder getrockneter Form füttern möchtest.

In beiden Varianten ist Mais sehr gesund, auch die Blätter kannst du in frischer oder getrockneter Form verfüttern.

Du kannst problemlos den kompletten getrockneten Maiskolben in das Gehege legen, sodass deine Rennmäuse nicht nur fressen, sondern auch ein wenig am Kolben nagen können.

Der Vorteil besteht auch darin, dass getrockneter Mais gut für die Zahnpflege ist. Nachteile ergeben sich durch die Fütterung von Mais keine. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Mais ungespritzt ist!

7. Kamille

Auch Kamille kann regelmäßig an deine Rennmäuse verfüttert werden. Entscheide selbst, ob du diese Kräuter fest in den Speiseplan integrieren oder nur gelegentlich als Snack verfüttern möchtest.

Fakt ist: Kamille wirkt sich positiv bei Verdauungsbeschwerden aus und kann sogar den Heilungsprozess von Atemwegserkrankungen fördern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar