Sind Meerschweinchen in der Nacht laut? Inkl. 6 Tipps für besseren Schlaf

Du spielst mit dem Gedanken, dir Meerschweinchen zuzulegen?

Prima!

Meerschweinchen sind tolle Tiere, die viel Freude machen. Allerdings gibt es vor der Anschaffung natürlich auch noch ein paar Fragen zu klären. Aber auch während der Haltung dieser Tiere können immer wieder unerwartete Fragen und Probleme auftauchen.

Da du bei diesem Artikel gelandet bist, interessiert dich offensichtlich im Moment die Antwort auf die Frage, ob Meerschweinchen nachts laut sind.

Und genau diese Frage wird dir hier nun umfangreich beantwortet werden.

Sind Meerschweinchen tag- oder nachtaktiv?

Ganz klar: Meerschweinchen sind tagaktiv!

Das bedeutet, dass die Hauptaktivitätszeit der niedlichen Felltierchen in den Tagesstunden liegt – auch wenn sie sich in der Dunkelheit wohlfühlen. Zwar haben Meerschweinchen auch tagsüber immer wieder Phasen, in denen sie sich ausruhen und schlafen, jedoch erholen sie sich in erster Linie nachts durch ausgiebiges Schlafen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass das Gehege nachts wie ausgestorben ist: Auch nachts kann es passieren, dass bei einem Meerschweinchen bspw. der Magen knurrt und es sich noch einen Happen Essen gönnen wird.

Du solltest bei deiner Haustierwahl auch bedenken, dass Meerschweinchen sehr gesellige Kameraden sind, die viel untereinander kommunizieren. Dies geschieht zwar hauptsächlich tagsüber, jedoch kann es auch nachts einmal zu Unstimmigkeiten oder gar einem richtigen Streit kommen, der mitunter auch sehr lautstark ausgefochten wird. Meerschweinchen meckern in diesen Fällen gerne beleidigt vor sich hin und das gelegentlich in einer recht hohen Tonlage, die den Menschen aus dem Schlaf reißt und erschreckt aufhorchen lässt.

Hierdurch kann die menschliche Nachtruhe auf Dauer durchaus gestört werden.

Um dieses Problem gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist es daher äußerst ratsam, die Meerschweinchen außerhalb des Schlafzimmers zu halten. Im Idealfall hast du die Möglichkeit, die Tiere wettergeschützt auf dem Balkon oder sogar im Garten zu halten.

Gerade in einem Garten mit großem Auslauf fühlen sich die Tiere besonders wohl und du hast garantiert nachts deine Ruhe.

3 Tipps, um auch mit Meerschweinchen gut zu schlafen

Ist es nicht möglich, die Meerschweinchen draußen zu halten, so werden andere Lösungswege erforderlich. Hier stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, wie du mit der Situation umgehen möchtest.

1. Ohrstöpsel

Gute Ohrstöpsel haben sich bereits bei vielen Problemen der Ruhestörung in der Nacht bewährt und können auch in diesem Fall zur Lösung beitragen.

Allerdings solltest du darauf achten, dass die Ohrstöpsel nur bestimmte Frequenzen absorbieren und du dennoch deinen Wecker morgens hören kannst. Die klassischen Ohropax aus Wachs bspw. funktionieren so, dass sie lediglich hohe Frequenzen dämpfen, während alle anderen Frequenz weiterhin wahrgenommen werden können.

In unserem Fall ist das natürlich besonders praktisch, dann die Töne der Meeris liegen fast alle im hoch frequentierten Bereich.

2. Verfrachte das Gehege ins Nebenzimmer

Ein tiefer und gesunder Schlaf ist wichtig für unser gesamtes Wohlbefinden.

Da Meerschweinchen nicht nur ein paar Tage, sondern im Idealfall viele Jahre dein Leben bereichern werden, ist der Schlafentzug auf Dauer keine Lösung. Vor allem, wenn du zu den sensiblen Menschen gehörst, die keine Ohrstöpsel vertragen, kann dich das nächtliche Quieken schnell um den Schlaf bringen.

In diesem Fall hilft nur eins: Die Meerschweinchen müssen in ein anderes Zimmer ziehen.

Ist ein Umzug in ein anderes Zimmer nicht möglich, so sind Meerschweinchen (zu diesem Zeitpunkt) vielleicht nicht die richtigen Tiere für dich.

3. Gewöhnung ist alles!

Es gibt Menschen, da könnte eine Bombe neben ihnen einschlagen und sie würden nicht aufwachen!

Gehörst auch du der Kategorie von Menschen an, die, wenn sie ein mal schlafen, kaum wach zu bekommen sind? Dann wirst du wahrscheinlich mit den nächtlichen Geräuschen der Meeris kein Problem haben und dich schnell daran gewöhnen.

Allerdings solltest du bedenken, dass unser Gehirn nicht auf alle Geräusche gleich stark reagiert. Zwar gewöhnt sich der Mensch an bekanntlich (fast) alles, jedoch ist es ratsam, für den Fall der Fälle noch eine andere Lösung parat zu haben – man weiß ja nie.

Hilfe: Meine Meerschweinchen geben einfach keine Ruhe!

Wie bereits erwähnt, sind Meerschweinchen von Natur aus tagaktiv. Das ein oder andere Geräusch nachts ist vollkommen normal, doch wenn du das Gefühl hast, dass deine Meerschweinchen nachts nie so wirklich Ruhe geben, ist Ursachenforschung angesagt!

Hier kann es schon hilfreich sein, wenn du dich ein wenig mit den verschiedenen Lauten der Tiere beschäftigt hast, um leichter herausfinden zu können, woher im Moment der Wind weht.

#1: Futter

Sind Meerschweinchen nachts auffällig laut, so kann ein möglicher Grund dafür die Unzufriedenheit mit dem Futter sein.

Stell dir vor, du bekommst jeden Tag nur trockenes Brot zu essen. Früher oder später wirst du dich höchstwahrscheinlich darüber beschweren, denn deinem Körper fehlen wichtige Nährstoffe.

So sieht es auch oft bei Meerschweinchen aus, die lediglich mit Pellets gefüttert werden. Besser ist es, wenn du deinen Meeris abwechslungsreiches Futter anbietest, allem voran frisches Gemüse und Salat.

#2: Krankheiten

Auch Krankheiten können eine mögliche Ursache für nächtliche Störungen darstellen.

Wie verhält sich dein Meerschweinchen denn im Allgemeinen? Frisst und trinkt es normal? Setzt es Kot ab und wenn ja, sieht dieser normal aus? Ist dein Meeri neugierig und aktiv, oder wirkt es eher antriebslos oder wird gar von Schmerzen geplagt? Hegst du hier einen Verdacht, so ist ein Besuch beim Tierarzt deines Vertrauens ratsam.

#3: Langeweile

Sind deine Meerschweinchen eigentlich ausgelastet?

Ein leerer Käfig mit einer Wasserschüssel, ein wenig Futter und einem Häuschen ist nicht sonderlich spannend für deine Tiere.

Langweilen sich deine Meerschweinchen die meiste Zeit des Tages, so ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie nachts nicht müde sind!

Ein wenig Abwechslung kann hier wahre Wunder bewirken: Eine Holzwippe, ein Heuball, eine Holzbrücke und andere Gegenstände können für Spaß und Beschäftigung sorgen, sodass nachts wieder alle zufrieden sind und Ruhe einkehren kann.

#4: Einsamkeit

Hältst du bisher nur ein einziges Meerschweinchen, so ist der nächtliche Lärm mit großer Wahrscheinlichkeit diesem Umstand geschuldet.

Meerschweinchen benötigen mindestens ein Partnertier, um glücklich und zufrieden zu sein.

Lebt dein Tier bisher alleine, so solltest du dich dringend nach mindestens einem weiteren Meerschweinchen umsehen. Obacht! Nicht jedes Meerschweinchen versteht sich mit jedem anderen.

Informiere dich gründlich über das Thema ‚Vergesellschaftung von Meerschweinchen‘ und kaufe nicht wahllos irgendein Tier dazu!

#5: Hunger

Mit knurrendem Magen schläft es sich schlecht.

Mache es dir zur Gewohnheit, dass du vor dem Schlafengehen sowohl Futter als auch Wasser kontrollierst und bei Bedarf noch einmal nachfüllst.

Hungrige oder durstige Meerschweinchen werden sich – zurecht – nachts beschweren, wenn sie ihre Bedürfnisse nicht stillen können. Schließlich würdest du doch auch nicht von deinem Kind verlangen, dass es hungrig oder durstig ins Bett geht, oder? 😉

#6: Fehlende Routine

Auch eine feste Routine kann dabei helfen, dass die Tiere zur Ruhe kommen.

Fütterst du deine Meerschweinchen immer zu unterschiedlichen Zeiten, so haben die Tiere auch zu verschiedenen Zeiten Hunger und werden unter Umständen auch nachts nach neuem Futter rufen.

Hältst du dich hingegen im Großen und Ganzen an einen Fütterungszeitplan, so wissen deine Meeris ganz genau, wann sie mit Futter rechnen können – und wann eben auch nicht!

Du kannst bspw. auch ein abendliches ‚Schlussleckerlie‘ einführen, dass du vor dem Zubettgehen verteilst.

Dies sollte erst dann gegeben werden, wenn Futter und Wasser aufgefüllt und sämtliche Tätigkeiten rund um die Meerschweinchen für diesen Tag erledigt wurden. Der krönende Abschluss des Tages zeigt den Tieren nach ein paar Wiederholungen, dass danach Sendepause für sie ist und du ihnen erst am nächsten Tag wieder deine Aufmerksamkeit zukommen lässt.

Fazit: Laute Meerschweinchen in der Nacht resultieren oft aus menschlichem Fehlverhalten

Neben diesen angeführten Gründen gibt es noch eine Vielzahl weiterer Ursachen, die für ein auffälliges Verhalten in den Nachtstunden sorgen können.

Da du deine Tiere am besten kennst, liegt es nun an dir, der Sache weiter auf den Grund zu gehen und zu erkennen, welche Umstände gerade dafür sorgen, dass deine Tiere unzufrieden sind.

Vielleicht hat sich das Problem auch schon beim Lesen dieses Artikels herauskristallisiert und du kannst direkt mit den ersten Veränderungen beginnen – wenn ja, dann: Go for it!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar