Sind Katzen gefährlich für Kaninchen? Inkl. bewährter Vorsichtsmaßnahmen

Ein Haustier steigert das Wohlbefin...

Katzen und Kaninchen gehören zu den beliebtesten Haustieren im deutschsprachigen Raum.

Aber: Harmonieren diese beiden Tiere auch miteinander? Oder sind Katzen gar gefährlich für deine Kaninchen?

Genau diese Frage werden wir in diesem Beitrag beantworten. Außerdem zeigen wir dir am Ende bewährte Vorsichtsmaßnahmen, wie du Kaninchen vor Übergriffen einer Katze schützen kannst.

Auf geht’s!

Die Wahrheit: Sind Katzen gefährlich für Kaninchen?

Formulieren wir es am besten so: Katzen können zu einer ernsthaften Gefahr für Kaninchen werden.

Katzen sind Jäger, während die Kaninchen zu den Beutetieren zählen – allein diese Tatsache zeigt auf, dass es sich bei Kaninchen und Katzen um eine sehr explosive Kombination handelt.

Selbst wenn du keine eigene Katze besitzt, solltest du dir klarmachen, dass es auch in deiner Nachbarschaft mit großer Wahrscheinlichkeit die ein oder andere Freigängerkatze gibt, die deinen Kaninchen in ihrem Auslauf gerne einmal einen Besuch abstatten würde.

Dies gilt es selbstverständlich unbedingt zu verhindern!

Möchtest du deinen Kaninchen Auslauf im Garten ermöglichen, so gilt es einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Welche Vorsichtsmaßnahmen das genau sind, das erfährst du zu einem späteren Zeitpunkt dieses Artikels.

Nun widmen wir uns erst einmal der Frage, ob alle Katzen für Kaninchen gefährlich sind.

Diese Frage lässt sich ganz klar mit einem Nein beantworten: Katzen, die bereits von klein auf mit Kaninchen sozialisiert wurden und mit diesen aufgewachsen sind, die werden auch deine Kaninchen höchstwahrscheinlich nicht als Beute ansehen.

Beachte jedoch hierbei, dass diese Katzen dennoch einen Jagdtrieb besitzen, den sie sowohl bei anderen Kleintieren als auch in ungünstigen Situationen spontan an deinen Kaninchen ausleben könnten.

Aus diesem Grund solltest du eine Katze niemals mit deinen Kaninchen zusammen alleine im Gehege lassen – egal wie gut du meinst, diese Katze zu kennen.

Tiere sind und bleiben Lebewesen mit Instinkten und einem eigenen Kopf!

Es gibt somit Katzen, die mit Kaninchen verträglich sind. Dennoch solltest du stets die Körpersprache deines Kaninchens beachten. Nur, weil die Katze sich nicht für dein Kaninchen interessiert, so heißt das noch lange nicht, dass sich dein Kaninchen in dieser Situation auch sicher und wohlfühlt.

Bei diesem Punkt sind wir nun auch direkt bei der nächsten wichtigen Frage angelangt. Nämlich der Frage, welches Stresspotential das Zusammentreffen von Kaninchen und Katze für die Tiere birgt.

Lass uns diese Frage direkt im nächsten Absatz beantworten!

Hat mein Kaninchen Stress aufgrund meiner Katze?

Auch die Antwort auf diese Frage ist sehr davon abhängig, ob sich Katze und Kaninchen schon länger kennen.

Ein Kaninchen, welches noch nie mit Katzen in Kontakt gekommen ist, wird beim ersten Zusammentreffen mit einer Katze sehr viel Stress haben – auch dann, wenn sich die Katze nicht für dein Kaninchen interessiert und ein Zaun die beiden Tiere trennt!

Kaninchen spüren instinktiv, dass sie für die Katze eine potenzielle Beute sind.

Es ist also nichts Ungewöhnliches, dass dein Kaninchen hier Angst bekommt und die Gefahr als solche wahrnimmt.

Doch auch für die Katze kann es zu sehr viel Stress kommen, wenn sie das Kaninchen als Beute ansieht und es nicht zu fassen bekommt. Während manche Katzen früher oder später ihren Jagdversuch abbrechen und sich lieber eine leichtere Beute suchen, so werden andere regelrecht besessen davon sein, dein Kaninchen zu erwischen.

Du siehst also, dass es sich weder für dein Kaninchen noch für die Katzen um eine stressfreie Angelegenheit handelt, wenn eine solch unkontrollierte Begegnung beider Tierarten stattfindet.

Wie hoch das Stresspotential für beide Tiere letzten Endes ausfällt, kannst du nicht mit Sicherheit sagen.

Um deinen Tieren ein ruhiges Leben zu ermöglichen, aber auch die Katzen vor unnötigem Stress zu bewahren, gilt es daher einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Wenn du selbst eine Katze besitzt und weißt, dass sich die Katze mit deinen Kaninchen versteht und deine Kaninchen auch kein Problem mit der Anwesenheit der Katze haben, so solltest du dennoch daran denken, dass andere Katzen Stress empfinden und diesen auch bei deinen Tieren verursachen können.

Es empfiehlt sich daher sehr, dein Kaninchen-Ausengehe so zu bauen, dass wirklich keine Katze Zugang zu deinen Tieren hat – auch deine eigene Katze nicht. Auch wenn sich die Tiere akzeptieren, so schließen sie nicht unbedingt Freundschaft miteinander und sind nicht auf den jeweils anderen angewiesen. Außerdem hältst du so andere Fressfeinde wie etwa Füchse fern.

Töten Katzen Kaninchen?

Katzen sind durchaus dazu in der Lage ein Kaninchen zu töten.

Eine Katze, die vom Jagdfieber gepackt wird, befindet sich in dem Moment, in dem sie ihre Beute zu fassen bekommt, in einem regelrechten Blutrausch. Selbst wenn die Katze es nicht schaffen sollte dein Kaninchen zu töten, so kann sie dieses dennoch mitunter sehr stark verletzen, sodass es an den Folgen des Angriffs verstirbt.

Bedenke außerdem, dass Katzen zu den Tieren gehören, die nicht nur aus Hunger töten.

Es mag brutal klingen, aber Katzen haben viel Spaß daran, ihre Beute ein wenig zu „demolieren“ und dann mit ihnen zu spielen, sodass die Beutetiere einen langsamen und qualvollen Tod sterben müssen – zum reinen Vergnügen der Katze, denn diese lässt die Beute oftmals liegen, sobald sie sich nicht mehr regt!

Katzen sind seit vielen Jahren domestiziert und leben in der Regel eng mit ihren Menschen zusammen. Dennoch handelt es sich beim Jagdinstinkt um einen Urinstinkt, der tief in ihren Genen vorhanden ist. Du kannst daher nicht erwarten, dass die Katze ein Kaninchen als Familienmitglied ansieht.

Katzen können unter Umständen lernen, Kaninchen in ihrer Nähe zu akzeptieren, aber wenn gewisse Schlüsselreize erfolgen, so wird auch die liebste Katze dazu in der Lage sein, von jetzt auf gleich zu töten!

Viele Katzen lieben es zudem ihren Besitzern Geschenke zu machen und bringen daher gerne tote Beutetiere mit nach Hause. Auch hier geht es der Katze nicht darum, ihr Überleben zu sichern.

Welche Vorsichtsmaßnahmen können zum Schutz der Kaninchen getroffen werden?

Zuallererst musst du wissen, dass Katzen sehr hoch springen und noch viel besser klettern können. Es ist daher unbedingt notwendig, dass der Auslauf deiner Kaninchen sowohl von allen vier Seiten als auch von oben her vor Katzen geschützt ist.

Hier findest du nun eine Auswahl an Möglichkeiten, die dazu beitragen können, deine Kaninchen optimal zu schützen.

1. Raubtiersicherer Stall

Es gibt eine Reihe verschiedener Fertigställe zu kaufen, die deine Kaninchen hervorragend vor Katzen schützen können.

Auch Hühnerställe können sich – natürlich je nach Modell – hervorragend für die Kaninchenhaltung eignen, da diese zusätzlich noch einen Bodenschutz aufweisen.

2. Massivholz

Um deinen Kaninchen mehr Sicherheit zu bieten ist es ratsam, dass du deinen Tieren einen geschützten Rückzugsort aus Holz anbietest, an dem kein Blickkontakt zwischen Kaninchen und Katze bestehen kann.

Dein Kaninchen wird auf diese Weise viel weniger Stress empfinden.

3. Stromzaun

Wenn alle Stricke reißen und du einen sehr penetranten Vertreter unter den Katzen erwischt hast, dann kannst du auch einen Elektrozaun für Haustiere um das Gehege deiner Kaninchen ziehen.

Achte jedoch darauf, dass deine Tiere nicht mit diesem Zaun in Kontakt kommen können!

Diese Maßnahme sollte allerdings nur in absoluten Ausnahmefällen genutzt werden.

Kann ich meine Katze an meine Kaninchen gewöhnen?

Spielst du mit dem Gedanken dir eine Katze zuzulegen, obwohl du bereits Kaninchen besitzt und fragst dich nun, wie du die beiden Tierarten stressfrei vergesellschaften kannst?

Am besten funktioniert die Vergesellschaftung, wenn die Katze bereits als Baby zu dir kommt. Wächst deine Katze gemeinsam mit deinen Kaninchen auf, so ergeben sich in aller Regel von Natur aus keine Probleme zwischen den Tieren.

Bei einer erwachsenen Katze kommt es sehr darauf an, welche Erfahrungen diese im Umgang mit Kaninchen bereits gemacht hat. Es gibt Tiere, die sich nie mit Kaninchen verstehen werden. Achte bei der Wahl deiner Katze deshalb darauf, dass es sich bei diesem Tier um einen eher faulen Charakter handelt, bei dem der Jagdtrieb nicht zu sehr ausgeprägt ist.

Sichere die Kaninchen und lass deine Katze die Kaninchen aus sicherem Abstand begutachten.

Bleibt die Katze ruhig, so musst du nicht handeln.

Taucht die erste Anspannung auf, so trennst du die Tiere und probierst es später erneut.

So kannst du Stück für Stück ein entspanntes Zusammenleben ermöglichen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ja, unter bestimmten Voraussetzungen kann sich eine Katze an die Anwesenheit der Kaninchen gewöhnen und umgekehrt!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar