Kann man Wellensittiche im Schlafzimmer halten?

Der passende Standort für Wellensittiche hängt von mehreren Faktoren ab, doch von einer Haltung im Schlafzimmer kann in den allermeisten Fällen abgeraten werden.

Das natürliche Schlafverhalten von Wellensittichen unterscheidet sich sehr von den Schlafgewohnheiten von uns Menschen. Ein gemeinsames Schlafzimmer würde die Tiere unter Stress setzen und kann auch den Menschen um seinen benötigten Schlaf bringen.

Wir erklären dir, warum Wellensittiche nicht im Schlafzimmer gehalten werden sollten und wie das natürliche Schlafverhalten der Tiere aussieht, damit du den besten Standort für den Käfig deiner Tiere finden kannst.

Warum sollten Wellensittiche nicht im Schlafzimmer gehalten werden?

Das Schlafzimmer ist für Wellensittiche ein ungeeigneter Standort, denn diese haben besondere Ansprüche an ihre Nachtruhe.

Ein Wellensittich benötigt mindestens 10 Stunden Schlaf.

Bereits bei der Dauer des Schlafes treten die ersten Probleme auf, den die meisten Menschen schlafen im Durchschnitt nur 7 oder 8 Stunden. Dadurch würdest du deine Wellensittiche zu früh wecken und diese können durch den Stress und die fehlende Ruhe unter Krankheiten leiden oder Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Zudem können Wellensittiche unter der sogenannten Nachtpanik leiden (das kannst du dagegen tun) und dadurch auch in der Nacht sehr laut sein, was wiederum deinen Schlaf stören würde.

Da das Schlafzimmer kein geeigneter Ort für die Wellensittiche ist, können sie ihre natürlichen Bedürfnisse und Verhaltensweisen nicht nachgehen. Die Vögel leiden meistens an Schlafmangel und neigen dadurch zu unruhigem Verhalten und können auch in der Nacht nur schwer zur Ruhe finden.

Doch selbst ihr aktives Verhalten am Tag ist ein Argument gegen das Schlafzimmer als Käfigstandort. Denn die Vögel sollten am Tag die Möglichkeit haben, ein paar Stunden Freiflug zu bekommen, wobei sie dennoch beaufsichtigt werden müssen, damit sich kein Tier verletzt oder irgendwo verheddert oder einklemmt.

Da die meisten Leute sich im Schlafzimmer nur abends und nachts aufhalten, ist dies kein geeigneter Ort für den Freiflug.

Der Feinstaub, welcher durch die Federn der Vögel in der Luft verteilt wird, kann ebenfalls eine wichtige Rolle für den Standort spielen. Bei Wellensittichen ist der feine Staub, der beim Schlagen der Flügel abgegeben wird, zwar wesentlich geringer als bei anderen Arten (wie etwa den Nymphensittichen) doch auch dieser kann zu einer Belastung der Atemwege führen, da du dich beim Schlafen für mehrere Stunden dem feinen Staub in der Luft aussetzen würdest.

Meist führt der feine Staub von den Federn nur bei Vorerkrankungen wie Allergien und Asthma zu Problem, dennoch sollte das sehr lange Einatmen des Staubes vermieden werden, besonders wenn du mehrere Tiere besitzt.

Das natürliche Schlafverhalten von Wellensittichen

Um besser zu verstehen, warum das Schlafzimmer kein geeigneter Ort für die Vögel ist und um einen besseren Standort zu finden, ist es zunächst wichtig, das natürliche Schlafverhalten der Wellensittiche zu kennen.

Wellensittiche müssen in der Nacht mindestens 10 Stunden schlafen.

Dies liegt an den Umweltbedingungen in ihrer Heimat Australien, dort dauert eine Nacht zwischen 10 und 14 Stunden. Der gesamte Organismus der Wellensittiche ist daher auf eine lange Schlafphase ausgelegt, die sie auch als Haustiere in unseren Wohnzimmern benötigen.

Bleibt der Schlaf auf längere Zeit aus, werden die empfindlichen Wellensittiche schnell krank und zeigen anormales Verhalten.

Darunter fällt auch, dass die Vögel in der Nacht nicht mehr zur Ruhe kommen und unruhig im Käfig flattern oder sich sogar Lautstark bemerkbar machen. Es existieren viele Dinge, welche die Ruhe der Wellensittiche stören können, beispielsweise wenn plötzlich in der Nacht Licht angeschaltet wird, was die Tiere überhaupt nicht mögen.

Unser Tipp: Bringe die Tiere in einem Zimmer unter, in dem sich nachts niemand aufhält.

Auch dein Schlaf kann unter Wellensittichen im Schlafzimmer erheblich leiden, denn während des Schlafens sind die Wellensittiche oft nicht vollkommen still.

Bei einem normalen Schlaf kommt es oft vor, dass die Tiere träumen und leise Pfeiftöne von sich geben, sich aufplustern oder sogar im Halbschlaf ihren Sitznachbarn putzen.

Ein weiteres Phänomen ist die Nachtpanik, die bei einigen Tieren auftritt. Hierbei wachen die Vögel in der Nacht auf, vermutlich durch ein Geräusch geweckt oder durch einen Artgenossen, und sind kurz orientierungslos und verwirrt. Damit sich der Wellensittich in einer solchen Situation nicht verletzt, sollte es in seinem Zimmer nicht vollkommen dunkel sein, schließlich ist auch eine Nacht in Australien von Sternen und dem Mond erhellt.

Ein ruhiges gedimmtes Nachtlicht simuliert die natürlichen Lebensumstände bei Nacht und hilft den Vögeln sich zu orientieren.

Die Routine der Wellensittiche

In der freien Natur lässt sich bei großen Schwärmen von Wellensittichen eine Abendroutine beobachten, die großen Einfluss auf das Schlafverhalten der Tiere hat.

Bereits während der Dämmerung begeben sich die Wellensittiche zu den Futterplätzen und schlagen sich noch mal den Bau voll, bevor sie sich zu ihren Schlafplätzen in den Bäumen und den Hängen der Berge zurückziehen.

Die einzelnen Tiere suchen sich einen geeigneten Schlafplatz, meist auf einem Ast sitzend oder an einer Felskante hängend und in der Nähe ihres bevorzugten Partners. Bleiben sie ungestört, werden die Wellensittiche ihre Plätze erst wieder verlassen, wenn die Sonne aufgeht, was in etwa 10 bis 14 Stunden der Fall ist.

Auch in unseren Haushalten sollten die Wellensittiche eine ähnliche Routine bekommen, die ihnen hilft besser zur Ruhe zu kommen. Ohne können die Tiere am Abend sehr unruhig sein und schlecht einschlafen, was dir und deinen Vögeln schadet.

Tipps für mehr Ruhe im Zimmer der Wellensittiche

Bei Störungen werden die Wellensittiche in der Nacht meist sehr unruhig und können auch sehr laut sein. Um dies zu vermeiden, solltest du auf ein paar Dinge achten.

So muss der Käfig genügend Schlafmöglichkeiten in Form von stabilen Ästen, Schaukeln und Stangen bieten, dass jeder Vogel einen Platz findet und es keinen Streit unter den Tieren gibt.

Wie bereits erwähnt, sollte es auch nicht komplett Dunkel in dem Zimmer der Vögel sein, doch gerade im Sommer, wenn es lange hell bleibt, solltest du die Fenster abdunkeln. Das einfallende Licht würde sonst den Schlafrhythmus deiner Wellensittiche durcheinanderbringen und unnatürlich verkürzen.

Das Abdecken mit einem Tuch wird mittlerweile unter Experten eher kritisch gesehen, den die Verletzungsgefahr durch das Verheddern mit den Krallen im Tuch ist hoch und ein Tuch lässt es unnatürlich Dunkel für den Vogel werden.

Unser Tipp für dich ist ein Zimmer für den Vogelkäfig zu wählen, wo du dich am Tag gerne aufhältst, um den Freiflug der Tiere zu beobachten, und das am Abend abgedunkelt werden kann und wo es zu keinen Störungen kommt. Hierunter fallen auch Scheinwerfer von Autos, die durch ein Fenster auf den Vogelkäfig fallen können und die Tiere wecken.

Zudem solltest du ab Mittag das Futter nur noch im Käfig anbieten, sodass die Wellensittiche am Abend noch mal im Käfig fressen können. So werden sich die Vögel im Käfig ihren Schlafplatz suchen und kommen auch schneller zur Ruhe, da dies der natürlichen Routine der Vögel gleicht.

Fassen wir also nochmal zusammen:

  1. Genügend Schlafmöglichkeiten im Käfig
  2. Der Schlafplatz sollte in der Nacht nicht komplett dunkel sein
  3. Decke den Käfig NICHT mit einem Tuch ab
  4. Sorge dafür, dass deine Wellensittiche vor dem Schlafen nochmals kräftig fressen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar