Hamsterspielzeug selber bauen: 5 geniale Ideen

Hamster sind sehr intelligente und agile kleine Nager, die stetig über ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten verfügen sollten.

Das Tolle ist: Solche Hamsterspielzeuge kannst du selber machen!

In diesem Beitrag verraten wir dir fünf Möglichkeiten, um kostengünstig und schnell tolles Spielzeug für deinen kleinen Nager herzustellen.

Insbesondere die 5.Idee hat es wirklich in sich!

Idee 1: Hamster-Spielzeug aus Klopapierrollen

Dieses Spielzeug ist sehr kostengünstig, da jeder von uns Klopapier und demnach auch Klopapierrollen zu Hause hat.

Anstatt die leeren Klopapierrollen wegzuwerfen, kannst du diese sammeln und deinem Hamster damit eine Freude machen.

Hamsterspielzeug lässt sich wunderbar aus einer Klopapierrolle selber herstellen

Besonders Zwerghamster und andere kleine Hamsterrassen werden viel Spaß mit den Klopapier-Tunneln haben.

Lasse deiner Kreativität ruhig freien Lauf und kombiniere die Rollen mit weiteren Klopapier- oder auch Küchentücherrollen.

So kannst du deinem Haustier ein richtiges Tunnelsystem anlegen, welches ihm mit großer Sicherheit viel Freuden bereiten wird.

Achte jedoch darauf, dass du deinem Hamster nicht zu oft Klopapierrollen in das Gehege gibst, da die Rollen mit Klebstoff zusammengeklebt sind, welcher in größeren Mengen schädlich für dein Haustier sein kann.

Gibst du deinen Tieren nur hin und wieder ein paar Rollen zum Spielen und Nagen, so hat dies keinerlei negative Auswirkungen.

Idee 2: Hamster-Labyrinth aus Pappe (mit Mehlkleber!)

Für den Bau eines Hamster-Labyrinthes benötigst du einen größeren Karton und ein paar Pappstreifen.

Über einen Deckel muss der Karton nicht zwangsläufig verfügen, jedoch freut sich dein Hamster mit Sicherheit über die Dunkelheit, da das Labyrinth so automatisch zu einem Tunnelsystem wird.

Aus Pappe lassen sich tolle Tunnel für Hamster bauen

Schneide seitlich in beide kurze Seiten des Kartons ein Loch mit einem Durchmesser von 6 – 8 cm.

Diese Löcher sind für den Ein- und Ausstieg gedacht.

Nun greifst du zu den Pappstreifen und baust mit diesen Trennwänden im Karton, sodass ein Labyrinth entsteht.

Achte darauf, dass du auch Sackgassen einbaust, um das Labyrinth für dein Haustier spannender zu gestalten.

Die Sackgassen kannst du außerdem mit einem weiteren Pappstreifen als Deckel abdecken, sodass sie als Häuschen fungieren.

Verwende für den Bau des Labyrinthes bitte keinen herkömmlichen Kleber, da dieser für die Gesundheit deines Hamsters schädlich ist, sollte dein Tier das Labyrinth annagen.

Stattdessen kannst du dir sog. Mehlkleber selbst herstellen, der sich sowohl für die Verarbeitung von Pappe als auch Holz eignet.

So stellst du Mehlkleber für Hamster her:

  1. Beschaffe dir Mehl, Wasser und Zucker, denn diese drei Zutaten wirst du für die Herstellung des Mehlklebers benötigen.
  2. Gib 435 ml Wasser und 50 g Zucker in einen Topf und bringe das Gemisch zum Kochen.
  3. Währenddessen kannst du 100 g Mehl und 145 ml Wasser zu einem glatten Brei rühren.
  4. Gib anschließend den eben hergestellten Brei in das kochende Zuckerwasser und lasse das Gemisch unter stetigem Rühren für etwa zwei Minuten weiter kochen.
  5. Jetzt ist dein Kleber quasi schon fertig! Nimm den Topf vom Herd, lasse das Gemisch (abgedeckt!) auskühlen und schon ist dein selbstgemachter Mehlkleber einsatzbereit!

Idee 3: DIY Holztunnel

Aus Holz lassen sich tolle Tunnel für Hamster bauen

Die herkömmlichen Holztunnel aus dem Zoofachhandel sind dir und deinem Hamster zu langweilig geworden?

Dann werde selbst kreativ und versuche dich an einem exklusiven und individuellen Hamstertunnel.

So kannst du bspw. keine gerade Röhre, sondern einen leicht gebogenen Tunnel basteln. Variiere auch mit der Anzahl und der Position der Einstiegslöcher.

Baust du mehrere Einstiegslöcher, so kannst du in ein paar davon auch Heu, Zweige oder Äste stecken, die das Spielzeug für deinen Hamster noch interessanter machen und keine Langeweile aufkommen lassen.

Achte unbedingt darauf, dass die Einstiegslöcher einen minimalen Durchmesser von 6 cm, besser noch 8 cm, aufweisen.

Nur so ist garantiert, dass dein Hamster auch mit vollen Backen in seinen Holztunnel hinein- und aus diesem auch wieder herausklettern kann.

Zudem sollte die Dicke des Holze mindestens 1 cm betragen, da dein Hamster sein Spielzeug sonst sehr schnell kaputtgenagt hat.

Verarbeite das Holz so, dass sich dein Tier keine Spreißel oder gar ernsthafte Verletzungen an abstehenden Holzsplittern zuziehen kann.

Idee 4: Brücke aus Eisstielen (mit Mehlkleber!)

Du liebst Eis?

Perfekt!

In Zukunft hast du sogar noch einen Grund mehr, warum du ein Eis essen solltest: Sammle die Holzstiele des Eises so lange, bis du etwa 20 – 30 Stück hast.

Nun kannst du damit beginnen, deinem Hamster aus diesen Stielen eine Holzbrücke zu bauen.

Hierfür stellst du dir in erster Instanz einen für deinen Hamster unschädlichen Mehlkleber her.

Nun legst du einen Stiel nach dem anderen übereinander, sodass du eine Art Sprossenleiter vor dir hast.

Achte darauf, dass keine wirklichen Sprossen entstehen, sondern alle Stiele eng aneinander liegen.

Je nachdem, wie lang deine Brücke werden sollst, benötigst du nun entweder vier, sechs oder auch acht weitere Stiele, die du mithilfe des Mehlklebers links und rechts am Rand der Brücke befestigst. Auf diese Weise sorgst du für Stabilität.

Nun ist deine Brücke eigentlich auch schon fertig.

Verbinde damit bspw. das Dach eines Häuschens mit einer Korkröhre und beobachte deinen Hamster dabei, wie er sich vorsichtig an die Brücke herantraut.

Einige Hamster benötigen ein wenig Zeit, bis sie sich über die Brücke trauen. Das ist völlig normal. Du kannst deinem Hamster die ganze Sache auch erleichtern, indem du mit weiteren Holzstielen eine Art Begrenzung baust.

Außerdem kannst du auch eine bewegliche Brücke bauen, indem du die Stiele nicht auf anderen Stielen, sondern links und rechts an Sisalseil befestigst.

Diese Variante empfiehlt sich jedoch nur bei recht kurzen Brücken, da sie sonst zu wackelig und unsicher für deinen Hamster sind.

Idee 5: Karton-Tunnelsystem

Bastle deinem Hamster ein Karton-Tunnelsystem, indem du Pappröhren mit kleinen, viereckigen Kartonwürfeln kombinierst.

Baue hierzu mehrere Kartonwürfel mit einer Seitenlänge von ca. 12 cm.

Je mehr Würfel du fertigst, desto länger und komplexer kannst du das Tunnelsystem bauen.

Wähle aus, ob du ein, zwei, drei oder vier Einstiegslöcher in die Würfel einbaust und wo sich diese befinden sollen. Entscheidest du dich für zwei oder drei Einstiegslöcher, so solltest du dir ganz genau überlegen, wo du die Einstiegslöcher einbauen möchtest.

Im Anschluss verbindest du die Kartonwürfel mithilfe von Küchenrollen oder auch Klopapierrollen miteinander, sodass ein richtiges Rohrsystem entsteht.

Da du für dieses Spielzeug viel Platz benötigst, ist es nicht ratsam, das Karton-Tunnelsystem in das Gehege zu integrieren. Stattdessen kannst du das System nutzen, um deinen Hamster während des Freilaufs zu beschäftigen.

Im Auslauf oder auch in einem hamstersicheren Zimmer deiner Wohnung ist genügend Platz vorhanden, sodass sich dein Hamster austoben kann und du dich beim Bau des Karton-Tunnelsystems nicht beschränken musst.

FAQ – häufig gestellte Fragen

1. Was macht ein gutes Hamster-Spielzeug aus?

Ein gutes Hamsterspielzeug zieht die Aufmerksamkeit deines Haustiers auf sich und sorgt für ordentliche Beschäftigung.

Zudem ist es wichtig, dass das Spielzeug für dein Tier vollkommen ungefährlich ist, was bedeutet, dass es sich weder daran verletzen kann, noch, dass es durch das Annagen des Spielzeugs gesundheitliche Schäden davonträgt.

Sprich: Es besteht aus Holz oder Pappe, niemals aus Plastik!

Des Weiteren sollte unbedingt auf den Einsatz von herkömmlichem Kleber oder Leim verzichtet werden, hier gibt es sehr gute Alternativen (siehe Mehlkleber bei Idee 2).

2. Welche Materialien sind besonders gut?

Besonders gut eignet sich unbehandeltes Naturholz, da dein Hamster hier viel Nagen kann und so etwas für seine Zahngesundheit tut.

Zudem werden Hamster von Holz magisch angezogen und können sich stundenlang damit beschäftigen. So kannst du dir sicher sein, dass das Spielzeug auch nach einiger Zeit nicht langweilig wird.

Alternativ eignet sich auch Pappe.

Bedenke jedoch, dass Pappe weitaus schneller zernagt wird, wodurch dein Spielzeug bereits nach kurzer Zeit kaputt sein kann – langlebige Spielzeuge aus Pappe gibt es nicht!

3. Welche Materialien muss ich unbedingt vermeiden?

Vermeide bei der Herstellung von Hamsterspielzeug unbedingt Materialien wie Plastik oder Stoff. Diese beiden Materialien sind schädlich für die Gesundheit deines Hamsters, sollte er an seinem Spielzeug herumnagen.

Zudem ist angeknabbertes Plastik äußerst scharfkantig, was zu schweren Verletzungen führen kann, wenn dein Hamster ein Plastikteil verschluckt oder auch unglücklich an den scharfen Ecken des Spielzeugs entlang huscht.

Auch Wolle bzw. Watte ist für Hamsterspielzeuge nicht geeignet, da hier die Erstickungsgefahr besonders groß ist.

Zudem kann Wolle/Watte nicht verdaut werden und so zu Verstopfungen und schließlich zum Tod des Tieres führen.

Leim und herkömmlicher Kleber – sowie auch lackiertes Holz oder Harz – sollten vermieden werden. Hier gibt es andere, hervorragende und genauso effektive Alternativen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar