Mit Meerschweinchen verreisen – geht das?

Einsatzfahrt: Dramatische Rettungsa...

Nicht immer findet sich eine Urlaubsbetreuung für das Meerschweinchen.

Aber musst du deswegen direkt auf den Urlaub verzichten oder kannst du dein geliebtes Haustier einfach mitnehmen?

In diesem Beitrag verraten wird dir, ob du mit einem Meerschweinchen verreisen kannst und was du dabei auf jeden Fall beachten MUSST, um die Gesundheit des Tiers nicht erheblich zu gefährden.

Warum kann eine Reise für Meerschweinchen problematisch sein?

Eine Urlaubsreise, so schön und entspannend sie für dich auch sein mag, bedeutet psychischen und körperlichen Stress für die Kleinsäuger.

Ihr Fluchtinstinkt wird durch Lärm, Hektik und Erschütterungen ausgelöst, die für eine Autofahrt typisch sind.

Die Meerschweinchen können in der kleinen Transportbox jedoch nicht fliehen und leiden daher unter Stress, den sie nur schlecht abbauen können.

Stress wiederum ist für Meerschweinchen gefährlich, da er ihre Anfälligkeit für Krankheiten sowie das Risiko für Aggressionen in der Gruppe und Verhaltensauffälligkeiten erhöht.

Meerschweinchen fühlen sich nur in der vertrauten Umgebung wirklich wohl und entspannt.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass du ein Gehege mit artgerechter Größe in der Regel nicht mitnehmen kannst, weil nicht genug Platz vorhanden ist.

Auch am Urlaubsort kann es für dich schwierig werden, dem Platzbedarf deiner Meerschweinchen gerecht zu werden und für Auslauf zu sorgen.

Eine weitere Hürde ergibt sich daraus, dass Hotels in der Regel keine Haustiere in ihren Zimmern erlauben. Auch viele Vermieter von Ferienwohnungen bevorzugen aus Hygienegründen Mieter ohne Haustiere oder begrenzen die Erlaubnis, Tiere mitzubringen, auf Hunde oder Katzen.

Gesetzlich kann dir ein Vermieter die Haltung von Kleintieren wie Meerschweinchen zwar nicht untersagen, du solltest vorher jedoch auf jeden Fall fragen, ob du deine Tiere mitbringen darfst.

Was benötigen Meerschweinchen auf Reisen?

Wenn du mit deinen Meerschweinchen verreisen willst, solltest du wissen, dass jüngere und gesunde Tiere die Reise besser verkraften werden als ältere oder erkrankte.

Hast du also ältere Tiere unter deinen Meerschweinchen, tust du ihnen mit einem Urlaub keinen Gefallen, da sie besonders darunter leiden werden.

Außerdem solltest du nur mit einem Rudel verreisen, das die Hierarchie bereits geklärt hat, damit die Meerschweinchen nicht durch Rangkämpfe unterwegs zusätzlich gestresst werden.

Du solltest nie ein einzelnes Meerschweinchen mit in den Urlaub nehmen. Als Rudeltiere benötigen Meerschweinchen die Gesellschaft ihrer Artgenossen, deshalb sollten mindestens ein weiteres, besser zwei bis drei andere Meerschweinchen mit in den Urlaub fahren.

Das hilft den Tieren bei der Stressbewältigung und sorgt dafür, dass Stresshormone schneller abgebaut werden können.

Dadurch schützt du die Gesundheit deiner Meerschweinchen, denn hohe Spiegel von Stresshormonen können, ähnlich wie bei einem Menschen, krank machen.

Wie kannst du Stress für Meeris auf Reisen vermeiden?

Bekannte Gerüche wirken beruhigend.

Du kannst den Stallgeruch durch etwas bereits benutzte Streu von zu Hause mitnehmen, sodass sich die Meerschweinchen am Urlaubsort schneller heimisch fühlen.

Auch unterwegs benötigen die Meerschweinchen ihre gewohnten Versteckmöglichkeiten, etwa ein Häuschen, in das sie sich in der ungewohnten Situation zurückziehen können.

Wenn du das Häuschen in die Transportbox stellst, gibst du den Meerschweinchen eine gute Rückzugsmöglichkeit, die ihnen die Reise erleichtern wird.

Um zusätzlichen Stress zu vermeiden, solltest du deine Meerschweinchen, wenn möglich, überhaupt nicht auf Reisen in andere Zeitzonen mitnehmen.

Es ist für sie wichtig, dass du gewohnte Routinen und Fütterungszeiten einhältst, da Meerschweinchen das Konzept von Zeitverschiebungen nicht verstehen.

Deine Haustiere sollten dich als ihre Bezugsperson außerdem bereits gut kennen und dir vertrauen. Der Klang deiner Stimme wird dann dazu führen, dass sie sich entspannen und sich in der neuen Umgebung weniger fremd fühlen.

Futter und ärztliche Versorgung

Ein Meerschweinchen auf Reisen benötigt sein gewohntes Futter, wie etwa Pellets oder anderes Trockenfutter und Frischfutter.

So verhinderst du, dass es unterwegs zu Verdauungsproblemen kommt oder die Meerschweinchen erkranken.

Allerdings kann es am Urlaubsort mit zusätzlichem Aufwand verbunden sein, frisches Futter von guter Qualität zu finden. Informiere dich daher am besten vorher genau, welche Einkaufsmöglichkeiten es gibt.

Erkundige dich vor der Buchung, ob es im Ort einen Tierarzt gibt und ob du dich mit ihm, eventuell auf Englisch, verständigen kannst.

Im Notfall kann es wichtig sein, schnell eine ärztliche Behandlung für ein Meerschweinchen zu organisieren.

Generell solltest du während der Reise verstärkt auf Krankheitszeichen achten, damit du keine Erkrankung übersiehst.

Welche Reiseziele eignen sich?

Ganz allgemein ist eine Ferienwohnung oder ein -haus eine gute Option, weil du hier den nötigen Platz hast, um ein großes Gehege aufzubauen.

Am besten wäre es, wenn du den heimischen Stall inklusive weiterer Ausstattung wie Spiel-, Kletter- und Schlafmöglichkeiten mitnimmst und in der Ferienwohnung aufbaust.

Darüber hinaus benötigen die Meerschweinchen Platz für täglichen Auslauf, der gesichert sein muss, damit keines der Tiere entwischt oder sich verletzt. Wenn es einen Garten gibt, solltest du dir die Erlaubnis des Vermieters holen, bevor du die Meerschweinchen dort herumlaufen lässt.

Der ideale Ferienort für Meerschweinchen liegt innerhalb des gemäßigten Klimas, also in Mitteleuropa oder im Gebirge.

Eine Reise in Klimazonen, die sich durch extrem hohe Temperaturen und große Luftfeuchtigkeit auszeichnen wie die Tropen, solltest du hingegen vermeiden.

Meerschweinchen vertragen sehr hohe Temperaturen nicht und laufen Gefahr, zu überhitzen.

Welche Vor- und Nachteile haben verschiedene Transportmittel?

Bei der Reise mit dem Pkw kannst du zwar theoretisch alles mitnehmen, was du im Stauraum unterbringst, könntest jedoch wegen deines eigenen Gepäcks schnell feststellen, dass es eng wird.

Die größten Probleme bei einer Autofahrt stellen für Meerschweinchen die Reisedauer, der Bewegungsmangel und die Gefahr eines Hitzschlags im Kofferraum dar.

Wenn du im Sommer mit den Meerschweinchen verreisen willst, solltest du dies also nicht zur heißesten Tageszeit tun. Lässt es sich nicht vermeiden, bei hohen Außentemperaturen unterwegs zu sein, holst du die Tiere besser in den klimatisierten Innenraum.

Wenn du mit dem Flugzeug verreisen willst, kann der Transport im lauten, unbeheizten Frachtraum für die Meerschweinchen zur Tortur werden.

Bei einer Reise ins Ausland musst du auch bedenken, dass Impfungen nötig sein können. Weiterhin musst du eventuelle Quarantänevorschriften bei der Einreise ins Urlaubsland sowie bei der Rückkehr nach Deutschland beachten.

Zusammenfassung

Wann immer es möglich ist, solltest du deine Meerschweinchen besser daheim von Freunden oder Verwandten versorgen lassen.

Alternativ kannst du einen Tiersitter engagieren oder die Meerschweinchen in eine Tierpension geben, in der sie gut versorgt werden. So gehst du sicher, dass du einen schönen und entspannten Urlaub genießen kannst und es deinen Tieren gut geht.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar