Dürfen Pferde Joghurt essen

Joghurt gehört garantiert nicht zu typischer Pferdenahrung.

Dennoch solltest du dich mit diesem Thema befassen, denn eines können wir an dieser Stelle bereits verraten: Joghurt kann sehr gefährlich für dein Pferd werden.

Warum?

Das verraten wir dir in diesem Beitrag. Außerdem gibts gesunde Joghurt-Alternativen

Dürfen Pferde Joghurt essen?

Nein, Pferde sollten keinen Joghurt zu fressen bekommen, da sie nicht dazu in der Lage sind, den in der Milch enthaltenen Milchzucker zu verdauen.

Aus diesem Grund kann es durch die Fütterung von Joghurt zu Bauchschmerzen, Durchfällen und anderen Problemen kommen.

Lediglich Fohlen sind dazu in der Lage, Milchzucker zu verwerten, da sie das dafür benötigte Enzym haben – doch auch hier gilt: Finger weg von Joghurt, die Fohlenmilch enthält alle Nährstoffe, die das Fohlen für sein Wachstum benötigt.

Möchtest du bei deinem Pferd die Darmflora aufbauen, so kannst du ausnahmsweise ein kleines bisschen Joghurt mit ins Futter geben – allerdings gibt es hierfür auch deutlich gesündere Alternativen.

Wie du den Darm deines Pferdes unterstützen kannst und ihm zudem noch einen gesunden Snack ermöglichst, das erfährst du in diesem Artikel.

Warum ist Joghurt für Pferde ungesund?

Joghurt ist kein natürliches Produkt und steht daher auch nicht auf dem normalen Speiseplan eines Pferdes.

Genauso wie die meisten Menschen sind auch Pferde laktoseintolerant und vertragen den Milchzucker nicht, der sich im Joghurt befindet. Hat dein Pferd mit einer gestörten Darmflora zu kämpfen, so kannst du zwar kurzzeitig ein wenig Joghurt mit ins Futter geben, doch ergeben sich neben den positiven Effekten oftmals auch Nachteile für die Gesundheit deines Pferdes.

Es gibt jedoch eine Vielzahl an Alternativen, die du als Darmsanierung verwenden kannst und die keine Nachteile mit sich bringen.

Einige dieser Alternativen stellen wir dir jetzt im folgenden Abschnitt ein wenig ausführlicher vor. Wichtig ist jedoch, dass du im Zweifel immer einen Tierarzt mit ins Boot holst, der ein Auge auf den Gesundheitszustand deines Pferdes wirft und die Therapie begleitet.

Sämtliche Alternativen, die wir dir nun vorstellen, kannst du natürlich auch einem gesunden Pferd verfüttern.

Welche Alternativen zu Joghurt gibt es?

In diesem Abschnitt stellen wir dir vier leckere Alternativen vor, die du deinem Pferd füttern kannst, um es zu belohnen, das Futter aufzupäppeln oder auch die ein oder andere Krankheit unterstützend zu behandeln.

Nimmt dein Pferd Medikamente ein, so solltest du die Fütterung stets mit einem Tierarzt absprechen, um Komplikationen zu vermeiden.

In kleinen Mengen und bei unregelmäßiger Fütterung brauchst du dir jedoch keinerlei Gedanken zu machen.

1. Pfefferminze

Pfefferminze zeichnet sich durch seinen erfrischenden Geschmack aus, der nicht nur Menschen, sondern auch den meisten Pferden sehr zusagt.

Zudem wirkt sich Pfefferminze positiv bei Verdauungsbeschwerden aus, denn sie wirkt krampflösend und kann sogar leichte Koliken lösen.

Des Weiteren lassen sich positive Effekte bei chronischem Husten beobachten, denn die Pfefferminze wirkt beruhigend in der Halsgegend und fördert die Schleimlösung.

Doch auch gesunde Pferde profitieren von den vielen gesunden Nährstoffen der leckeren Blätter und werden diesen Snack sehr gerne annehmen.

2. Anis

Anis besitzt eine blähungstreibende Wirkung und eignet sich daher ebenfalls hervorragend zur Prophylaxe bei kolikanfälligen Pferden.

Doch auch bei gesunden Pferden hilft Anis dabei, die Verdauung zu regulieren und den Darm zu sanieren. Außerdem unterstützt Anis die Atemwege, was sich bei Pferden mit chronischem Husten sehr stark bemerkbar machen kann.

Am besten ist es, wenn du deinem Pferd jeden Tag ca. 15 g Anis-Samen mit ins Futter gibst und diese Kur über mehrere Wochen oder auch Monate hinweg durchziehst. Die ersten Veränderungen lassen sich in vielen Fällen schon innerhalb weniger Tage beobachten!

3. Fenchel

Fenchel entfaltet die größte Wirkung, wenn du deinem Pferd eine frische Knolle verfütterst. Zwar spricht nichts dagegen, den Fenchel auch in getrockneter Form zu verfüttern, allerdings zeigen sich die positiven Effekte hier nicht ganz so stark.

Fenchel stärkt das Immunsystem deines Tieres, beugt einer Reihe an Krankheiten vor und lässt sich ideal in kleine Stücke schneiden und während des Trainings als Snack verfüttern.

Erkältungen und Husten werden durch die Gabe von Fenchel gelindert, er hält die Verdauung in Schwung und bringt eine krampflösende Wirkung mit sich. Zudem schmeckt er auch noch unglaublich lecker!

4. Knoblauch

Wenn du ein Pferd hast, das an Blutarmut leidet, dann könnte die regelmäßige Gabe von Knoblauch sinnvoll sein. Wichtig ist hierbei, dass der Knoblauch nicht über mehrere Monate hinweg verfüttert wird, sondern dass du hin und wieder eine Kur mit einer Dauer von drei bis vier Wochen einleitest.

Da es gerade bei der Fütterung von Knoblauch gerne zu Wechselwirkungen mit diversen Medikamenten kommen kann, solltest du diese Kuren immer erst mit deinem behandelnden Tierarzt absprechen.

Ein weiterer Vorteil von Knoblauch besteht darin, dass dieser einen natürlichen Schutz vor Mücken, Zecken und Bremsen bietet.

Kommen wir nun zu einem kurzen FAQ, in dem wir dir zwei sehr häufig gestellte Fragen beantworten. Dann bist du vollumfänglich informiert und weißt alles, was es rund um das Thema Pferde und die Fütterung von Joghurt zu wissen gibt.

FAQ – häufig gestellte Fragen

1. Kann ich meinem Pferd Joghurt bei Durchfall füttern?

Es ist möglich, dass du deinem Pferd bei Durchfall kurzzeitig Joghurt verfütterst, um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Allerdings kann es auch passieren, dass der Joghurt von deinem Pferd nicht vertragen wird und den Durchfall aus diesem Grund noch verschlimmert. Besonders Pferde, die von Natur aus einen sehr empfindlichen Magen und Darm haben, sollten nicht mit Joghurt gefüttert werden.

2. Kann ich meinem Pferd veganen Joghurt füttern?

In veganem Joghurt ist kein Milchzucker vorhanden, weshalb dein Pferd diesen Joghurt besser verwerten kann als die herkömmliche Variante.

Allerdings fallen hier auch die Vorteile weg, denn zur Darmsanierung ist veganer Joghurt nicht geeignet. Zudem mögen die meisten Pferde weder den Geschmack von normalem noch von veganem Joghurt.

Es ist daher nicht sinnvoll, veganen Joghurt an sein Pferd zu verfüttern, weshalb du besser zu einem anderen Snack greifst.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar